Living Dance Studio, Beijing (CN)

1994 gründeten die Choreografin Wen Hui und der Dokumentarfilmer Wu Wenguang die Pekinger Tanztheatercompagnie Living Dance Studio. Seitdem arbeitet das Kollektiv an der Schnittstelle von Kunst, Theater, Film und Tanz und erzählt in seinen oftmals mehrere Stunden andauernden Bühnenarbeiten von Maos Kulturrevolution, dem Leben der eigenen Vorfahren und der großen Hungersnot von 1959-1961. 2009 startete das Living Dance Studio ein Bildungsprojekt, in dem sie Dorfbewohner im Dokumentarfilmen ausbilden.