Anne Teresa De Keersmaeker hat mit ihrer Kompanie Rosas legendäre Tanzstücke geschaffen und sich wiederholt mit zentralen Werken der Musik und der Beziehung von Komposition und Bewegung auseinandergesetzt. Mit dem französisch-kanadischen Cellisten Jean-Guihen Queyras findet sie für ihre neue Arbeit einen kongenialen Interpreten. Gemeinsam mit Queyras und einem vierköpfigen Tanzensemble nähert sie sich den Cellosuiten von Johan Sebastian Bach an, die zu den Höhepunkten der westlichen Musikgeschichte zählen. De Keersmaeker, die bereits in früheren Produktionen eine große Affinität zu Bach bewiesen hat, strebt nach einer choreografischen Handschrift, die die Essenz von Bachs musikalischer Sprache zu erfassen sucht, ihre erfindungsreiche Architektur, ihre Rhythmik und ihre zeitlose Schönheit.

Keine Sprachkenntnisse erforderlich / Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker / Cello: Jean-Guihen Queyras / Tanz: Femke Gyselinck, Marie Goudot, Michaël Pomero, Julien Monty, Boštjan Antončič / Fotos: Anne van Aerschot / Eine Produktionv von Rosas, in Koproduktion mit De Munt / La Monnaie (Brussel / Bruxelles), Ruhrtriennale, Concertgebouw Brugge, Le Théâtre de la Ville avec le Festival d’Automne à Paris, Sadler’s Wells (London), Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Opéra de Lille, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Elbphilharmonie (Hamburg), Montpellier Danse 2018 / "Mitten wir im Leben sind
Bach 6 Cellosuiten" wird unterstützt durch die Freunde und Förderer des Mousonturms e.V. (f.f.m.).

ROSAS (BE), Anne Teresa De Keersmaeker (BE), Jean-Guihen Queyras
Mitten wir im Leben sind
Bach 6 Cellosuiten

Di. 05.06., Mi. 06.06.2018

TANZ
* 20 Uhr, € 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder.

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Jean-Guihen Queyras about working with dance

Veranstaltungsdatum

Di. 05.06.2018

20 Uhr 

Mi. 06.06.2018

20 Uhr