Martin Ambara (Yaoundé), Stéphane Bittoun (DE/FR)
Black Django
Do. 29.10.2015

SZENISCHE LESUNG
* 18.00 Uhr, € 12,- / erm. € 6,-.
Französisch und Deutsch

ORT
Studio 1
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Martin Ambara, Autor, Schauspieler und Regisseur, präsentiert seinen neuesten Theatertext Black Django, in dem er sich mit eigenen Seherfahrungen im deutschen Theaterbetrieb und der noch immer üblichen Praxis des Blackfacing auseinandersetzt. Er erzählt die Geschichte eines mysteriösen (schwarzen?) Unbekannten in einer fiktiven Stadt in Deutschland und schafft eine kaleidoskopische Erzählung um Schwarz-Weiß, Nord-Süd, Rassismus und Klischees, Migration und Integration in einer vermeintlich transkulturellen Welt. Gemeinsam mit dem Frankfurter Regisseur und Schauspieler Stéphane Bittoun, der bereits mehrfach am Mousonturm inszenierte, erarbeitet Ambara im Rahmen seiner Residenz eine szenische Lesung über
Fremdsein, Popkultur und die Auseinandersetzung mit Strategien des westlich-afrikanischen Transfers.

Französisch und Deutsch

Mit Martin Ambara und Stéphane Bittoun *
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur- und Kommunikation / DGCA * Deutsche Übersetzung mit freundlicher Unterstützung der Association Beaumarchais-SACD.

Version française

Martin Ambara présente son dernier texte Black Django, dans lequel il se penche sur la pratique toujours actuelle du Blackface dans une lecture scénique bilingue. Il raconte l’histoire d’un mystérieux inconnu (noir?) dans une ville fictive allemande et réussit ainsi un récit kaléidoscopique autour des thématiques blancs noirs et Nord-Sud, du racisme et des clichés, de la migration et de l’intégration. Martin Ambara, auteur, comédien et metteur en scène, a écrit de nombreuses pièces de théâtre, a crée la compagnie Les Ménestrels, et dirige le théâtre OTHNI de Yaoundé.
En français et allemand.

Veranstaltungsdatum

Do. 29.10.2015

18.00 Uhr