Sie kommen in der Nacht, sie reißen Familien aus dem Schlaf und setzen sie in ein Flugzeug: So genannte Zuführkommandos von Polizei und Ausländerbehörden haben im vergangenen Jahr 25.000 Asylbewerberinnen und Asylbewerber aus Deutschland abgeschoben. Im Bundestagswahlkampf forderte Angela Merkel zudem eine „nationale Kraftanstrengung“, um noch härter durchzugreifen. Doch was bedeutet eine Abschiebung eigentlich? Und was macht sie mit den Männern, Frauen und Kindern, die abgeschoben werden? Der preisgekrönte Kino-Dokumentarfilm DEPORTATION CLASS zeichnet erstmals ein umfassendes Bild staatlicher Abschiebungen in Deutschland: Von der detaillierten Planung am Schreibtisch über den nächtlichen Einsatz in den Unterkünften der „Rückzuführenden“ bis zu ihrer Ankunft im Heimatland – und der heiklen Frage, was sie dort erwartet.

ALL IN - für alle ab 12 Jahre!

Deutsch, Albanisch u.a. mit deutschen Untertiteln * Deutschland 2016 * Regie: Carsten Rau, Hauke Wendler * Im Anschluss Filmgespräch mit Hagen Kopp, kein mensch ist illegal, Hanau * Im Rahmen der Frankfurter Aufführungen von „SANCTUARY“, gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.

DEPORTATION CLASS
Mo. 22.01.2018

FILM
* 20 Uhr, 85 Min., Eintritt frei.

ORT
Studio 2
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Im Anschluss Filmgespräch mit Hagen Kopp, kein mensch ist illegal, Hanau

Veranstaltungsdatum

Mo. 22.01.2018

20 Uhr