Sein und Nichtsein zugleich. Die Hamlet-Inszenierung von Boris Nikitin ist keine Nacherzählung des Shakespeare-Stoffs. Vielmehr entwirft der schweizerische Regisseur in einer Mischung aus Performance und queerem Musiktheater eine eigene Theatervision über Identität, Krankheit und Wirklichkeit. Im Zentrum steht der Performer und Elektromusiker Julia*n Meding, der als fordernd verletzliche Hamlet-Figur sich selbst, seinen Körper und seine Biografie, den Blicken des Publikums aussetzt. Begleitet, erhoben und gekontert wird er vom preisgekrönten Barockensemble Der Musikalische Garten. Kann das Theater ein Ort der Solidarität sein? Medings Ringen mit der Wirklichkeit rückt den Rahmen des Spiels selbst ins Zentrum und macht „Hamlet“ zur poetischen Revolte – roh, grobkörnig, konfrontativ, asozial, schillernd.

ALL IN / STAY COOL - für alle ab 16!

In Deutsch / Am 9.6. mit englischen Übertiteln / Konzept, Regie: Boris Nikitin / Performance: Julia*n Meding / Barockquartett: Der musikalische Garten: Sara Bagnati, Annekatrin Beller, Germán Echeverri Chamorro, Daniela Niedhammer / Ausstattung: Nadia  Fistarol / Text: Boris Nikitin, Julia*n Meding / Songs: Uzrukki Schmidt / Musikalische Konzeption: Boris Nikitin, Uzrukki Schmidt, Matthias Meppelink, Der musikalische Garten / Video: Georg Lendorff, Elvira Isenring / Dramaturgie/Ton: Matthias Meppelink / Ausstattungsassistenz: Susanna Lombardo, Helene Hunziker / Technische Leitung, Licht: Benjamin Hauser / Produktionsleitung: Annett Hardegen / Unterstützung: Fachausschuss Theater und Tanz BS/BL, Pro Helvetia, Ernst Göhner, Migros Kulturprozent, Kunststiftung NRW / Eine Koproduktion mit Kaserne Basel, Gessnerallee, Théatre Vidy, Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr / Mit Unterstützung von: La Villette Paris, Münchner Kammerspiele, HAU Hebbel am Ufer, Südpol Luzern.

Boris Nikitin (CH)
Hamlet
Sa. 09.06., So. 10.06.2018

THEATER
* € 19 / erm. € 9.

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Am Sa. 9. Juni in Deutsch mit englischen Übertiteln.

Veranstaltungsdatum

Sa. 09.06.2018
Hamlet: Gespräch im Anschluss

20 Uhr 

So. 10.06.2018

18 Uhr