Puppentheater, Schauspiel und Spielfilm bringt der argentinische Geschichtenerzähler und Regisseur Mariano Pensotti in seinem neuen, welt- und zeitumspannenden Theaterstück auf magisch-geniale Weise zusammen. Ausgangspunkt sind der hundertste Geburtstag der Oktoberrevolution von 1917 und deren eher unbekannte feministische Errungenschaften. Pensotti erzählt die Geschichte dreier Frauen von heute und ihrer „revolutionären“ Verbindungen: Eine Professorin unterrichtet Seminare zur Russischen Revolution an der Universität von Buenos Aires, begegnet dem Geist der Revolutionsfeministin Alexandra Kollontai und entdeckt, dass in ihrem eigenen Leben revolutionäre wie feministische Gedanken längst keine ausreichende Rolle mehr spielen. Eine ehemalige Guerillakämpferin kehrt aus Kolumbien in ihre deutsche, ihr längst fremd gewordene Familie zurück, in der alle arbeitslos sind und die gescheiterte Kämpferin idealisieren. Eine ebenso hippe wie kritische junge Fernsehmoderatorin reist in den Norden Argentiniens, wo Nachfahren russischer Emigranten als Stripper und Callboys für Frauen aus der Mittelschicht arbeiten. Zuletzt begeisterte Pensotti das Publikum im Mousonturm 2015 mit seiner Arbeit Wenn ich zurückkomme, bin ich ein Anderer. Damals wie heute durchdringt seine ebenso humorvoll wie intelligent gebauten Stücke die ewig aktuelle Frage: Wie können politische Ideale im Alltag umgesetzt werden?

Spanisch mit deutschen und englischen Übertiteln * Ein Werkauftrag des HAU - Hebbel am Ufer, Berlin * Text und Regie: Mariano Pensotti * Mit: Patricio Aramburu, Esteban Bigliardi, Inés Efrón, Susana Pampin, Laura López Moyano * Bühne und Kostüme: Mariana Tirantte * Musik: Diego Vainer * Licht: Alejandro Le Roux * Regieassistenz: Juan Schnitman * Bühnenbild Assistenz: Gonzalo Cordoba Estevez * Assistenz Bühne: Malena Juanatey, Tatiana Mladineo * Produktion: Florencia Wasser - Grupo Marea * Eine Auftragsarbeit und Koproduktion des HAU Hebbel am Ufer * Produktion: Grupo Marea (Buenos Aires) * Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), Maria Matos Teatro Municipal (Lissabon) / House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.

Mariano Pensotti / Grupo Maréa (Buenos Aires)
Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht (Arde brillante en los bosques de la noche)
Mi. 31.05., Do. 01.06.2017

PERFORMANCE/THEATER
* 20 Uhr, € 19 / erm. € 9 / € 7 f.f.m. Mitglieder / € 5 f.f.m. students Mitglieder.

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

(c) José Frade

(c) José Frade

(c) José Frade