Stellen Sie sich einen Ort vor, an dem man allen Dingen, die man ausrangiert, gelöscht weggeworfen und vergessen hat, wiederbegegnet! Die Künstlerin Sarah Vanhee hat mit Akribie und Konsequenz ein Jahr lang ihren gesamten realen und virtuellen Müll gesammelt und daraus eine Performance entwickelt, die sich über mehrere Stunden und schließlich den gesamten Theatersaal erstreckt. Minute für Minute, Satz für Satz füllt sich der Raum mit Objekten, Gedanken, Beziehungen, von denen sie sich eigentlich schon losgesagt hatte. Oblivion vollzieht einen radikalen Perspektivwechsel voller Zuwendung und Hingabe: Alles hat seinen Wert.

Von und mit: Sarah Vanhee * Sound: Alma Söderberg & Hendrik Willekens * Outside eyes: Mette Edvardsen & Berno Odo Polzer * Stimme: Jakob Ampe
* Produktionsassistenz: Linda Sepp * Koproduktion: CAMPO, Hebbel am Ufer Berlin, Göteborgs Dans & Teater Festival, Noorderzon Groningen & Kunstenfestivaldesarts Brussels * Within the context of NXTSTP with the support of the Culture Programme of the European Union * Produktion: CAMPO * Mit Unterstützung der Flämischen Behörden * Dank an: Manyone, Kunstenwerkplaats De Pianofabriek & Kaaitheater * Alle Stücke der Projektreihe "Tolle Künste" sind Beiträge zum offiziellen Ehrengast-Programm Flandern & die Niederlande, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016. Gefördert von Dutch Performing Arts und den Flämischen Behörden.

Sarah Vanhee (BE), CAMPO (BE)
Oblivion
Di. 18.10., Mi. 19.10.2016

PERFORMANCE/TOLLE KüNSTE
* 20:00 Uhr, € 12,- / erm. € 6,-.

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

 
(c) Phile Deprez

(c) Phile Deprez

 
(c) Phile Deprez

(c) Phile Deprez

Die CAMPO-Künstlerin Sarah Vanhee steht der darstellenden, der bildenden Kunst und der Literatur gleichermaßen nahe. Sie nutzt verschiedene Performance-Formate und entwickelt all ihre Arbeiten konsequent vor Ort aus den lokalen Kontexten oder adaptiert sie darauf hin neu. Für ihre Arbeit "Ohne Titel" öffneten bereits 2012 Frankfurterinnen und Frankfurter ihre Wohnungen dem Mousonturm-Publikum, um dort über die ganz eigene Beziehung zu ihren persönlichen Kunstschätzen zu berichten.

Veranstaltungsdatum

Di. 18.10.2016

20:00 Uhr 

Mi. 19.10.2016

20:00 Uhr