May Zarhy, Mitglied des Choreografen-Trios MAMAZA, kehrt an den Mousonturm zurück, um in einer Residenz Teile ihrer neuen Produktion NEXT TO NEAR zu erarbeiten. Gemeinsam mit dem Komponisten Tian Rotteveel und dem  Choreografen Hermann Heisig, der als Spezialist für Slapstick und absurdes Timing gilt, setzt sich Zarhy mit einem zentralen Paradox unserer Zeit auseinander: Dank Videotelefonie und Billigfliegern fühlen wir uns verbunden mit weit entfernten Menschen und entfremden uns gleichzeitig von unserer unmittelbaren Umwelt. In einer offenen Probe gibt das Trio Einblicke in ihren Arbeitsprozess und in ihre Beschäftigung mit dem absurden Verhältnis von Entfernung und Intimität.


KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Hermann Heisig, May Zarhy * MUSIK Tian Rotteveel * LICHTDESIGN Sandra Blatterer * PRODUKTIONSLEITUNG Susanne Ogan, Johanna Milz (MAMAZA) * Eine Produktion von Hermann Heisig und MAMAZA in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main und SOPHIENSÆLE * Unterstützt durch Schaubühne Lindenfels Leipzig und Kelim Choreography Center Bat Yam/ Israel * Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Stadt Frankfurt * Medienpartner: taz. die tageszeitung

May Zarhy (Tel Aviv/Frankfurt), Hermann Heisig (Berlin)
Next to Near (offene Probe)
Mi. 15.02.2017

TANZ
* 19 Uhr, Eintritt frei.

ORT
Probebühne 1 / 4.OG

Veranstaltungsdatum

Mi. 15.02.2017

19 Uhr