„Dass da gehören soll, was da ist, denen, die für es gut sind.“ – Bertolt Brecht

„Da müsste sich – nicht nur – Brecht im Grabe umdrehen.“ – Nachtkritik

Eigentum verändert das Bewusstsein. Es trennt Freundinnen und Freunde, erteilt Macht über andere, schließt aus. Eigentum ist selbstverständlich, aber man spricht nicht darüber. Nichts ist so konstituierend für unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben, nichts wirkt so trennend auf die Gemeinschaft. She She Pop lüften mit „Oratorium“ das Geheimnis des Eigentums. Mit einem Chor von lokalen Delegierten und dem Publikum schaut das weltweit erfolgreiche Performance-Kollektiv auf die eigenen Besitzverhältnisse, die Verteilung der Güter und die damit verbundenen Verwerfungen. Inspiriert von Brechts Lehrstücktheorie wurden Regeln für einen dialogischen Theaterabend entwickelt und uneinige Sprechchöre gebildet, die jeden Abend aufs Neue unseren Umgang mit dem Eigentum verhandeln.

In Deutsch / Von und mit: Sebastian Bark, Johanna Freiburg, Fanni Hamburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou, Berit Stumpf sowie dem Chor der lokalen Delegierten

She She Pop (Berlin)
Oratorium. Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis
Fr. 31.08. — So. 02.09.2018

THEATER/PERFORMANCE
* 100 Min., € 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder.
Mousonturm-Koproduktion

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Veranstaltungsdatum

Fr. 31.08.2018

20 Uhr 

Sa. 01.09.2018
Oratorium. Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis: Gespräch im Anschluss

20 Uhr 

So. 02.09.2018

18 Uhr