Die „Queer B-Cademy“ transformiert das Künstlerhaus Mousonturm in einen Tempel queerer Wissensvermittlung. Sie ist Ergänzung zu und gleichzeitig Ausbruch aus der A-kademie, jener Institution, die eigene Macht- und Exklusionsstrukturen reproduziert. Künstler*innen, Aktivist*innen und das Publikum rücken queere Utopien, futuristische Praxis und intersektionale Perspektiven in den Fokus. Workshops treffen auf neue Wellnesskonzepte, Fantasie wird zum Mittel für soziale Gerechtigkeit erhoben. Die „Queer B-Cademy“ ist die kompromisslose Lust auf neue Strukturen, ein Bootcamp für Solidarität, ein Fest der Einzigartigkeit. Hier werden B-Seiten gehört, B-hauptungen aufgestellt und B-ziehungen geknüpft. Und mit absoluter B-stimmtheit getanzt!

In Deutsch und Englisch / Mit: Rosana Cade, Mavi Veloso, Preach und Natascha P., Tucké Royale, Uschi Geller Experience und Kick-Ass Queereeoké/ Konzept: Danny Banany (Daniel Chelminiak) / Künstlerische Mitarbeit: Gregor Zoch / Ausstattung: Sebastian Faßnacht und Daniel Kalinke / Dramaturgie: Nuray Demir, Uta Lambertz / Die Produktion ist eine Arbeit von Danny Banany (Daniel Chelminiak) in Koporduktion mit Kampnagel, Hamburg. Gefördert wurde es durch die Kulturbehörde Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung und die Rudolf-Augstein Stiftung / Das Projekt "im*possible bodies. Performing sharing celebrating. Festival für utopische Praxis" wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und unterstützt durch die Freunde und Förderer des Mousonturms e.V. (f.f.m).

Danny Banany (Hamburg)
Queer B-Cademy – Teachings of Post-Academic Knowledge
26.–29.4.

WORKSHOP/PERFORMANCE
* Pay as much as you feel.

ORT
Studio 1 & Studio 2

26.4., 19 Uhr Eröffnung mit Danny Banany und Preach & Natascha P.

Tucké Royale, Preach und Natascha P., Botanical Voguing und B-Cademy Shop
26.4., ab 19 Uhr

Rosana Cade (Glasgow)
Drag Mother
Show/Performance
26.4., 22 Uhr, Studio 1

Mavi Veloso (Amsterdam) / Glenn Ryszko
truque-trrrah [experiment #2]
Performance
27.4., 19.30 Uhr, Studio 1

Tucké Royale, Preach und Natascha P.,
Botanical Voguing und B-Cademy Shop
27.4., ab 19 Uhr, Foyers

Rosana Cade (Glasgow)
Queer Day Spa
Workshop
28.4., 11-17 Uhr, Studio 2, Anmeldung: produktion at mousonturm dot de oder kommt spontan ohne Anmeldung vorbei

Mavi Veloso (Amsterdam)
TravaLíngua
Workshop
28.4., 15 Uhr, Studio 1, Anmeldung produktion at mousonturm dot de oder kommt spontan ohne Anmeldung vorbei

Botanical Voguing
28.4., ab 19 Uhr, Foyers

B-Runch
29.4., 12 Uhr, Studio 2

Rosana Cade (Glasgow)
Drag Mother
26.4., 22 Uhr

Mutterschaft ist ein urarchaisches Unterfangen und mit vielen Vorurteilen behaftet. Eines dieser Vorurteile ist, dass man sich fortpflanzen muss, um Mutter zu werden. Rosana Cade und Sian Baxter beweisen das Gegenteil und zelebrieren das Muttersein jenseits von Biologismen und das Matriarchat der Wahlfamilie. Als Hohepriesterinnen predigen sie Nächstenliebe, stillen den Durst des Publikums mit milchigen Cocktails und regen zum Nachdenken an. Die Performance Drag Mother ist eine Auseinandersetzung mit Frauenrollen und ihren Auslegungen im und jenseits des Mainstreams. Eine inspirierende Hommage an die Drag-Kultur!

Mit Unterstützung von Sian Baxter

Mavi Veloso (Amsterdam) / Glenn Ryszko
truque-trrrah [experiment #2]
27.4., 19.30 Uhr

Wenn Mavi Veloso übers Mikro mit dem Publikum flirtet, wirkt es provokativ. Mavi provoziert gerne. Sie kommt aus dem immer konservativer werdenden Brasilien und hat dort an der skandalumwobenen Performance Macaquinhos mitgewirkt. Mavi provoziert, weil sie autonom ent-scheidet und ihre Stimme erhebt. Und genau das ist ihr Forschungsgegenstand sowohl am Sandberg Instituut in Amster-dam als auch in dieser musikalischen Per-formance: die Stimme als Machtmittel, Strategie und transformatives Element. Ihre unvergleichliche Präsenz unterlegt Mavi mit den besten Beats und ihrer furchtlosen Großzügigkeit.

Ein Projekt von Mavi Veloso / Perfor-mance: Mavi Veloso / Sound Artist: Glenn Ryszko

TUCKÉ ROYALE
1-ON-1 / GESCHICHTE / HERSTORY / AKTUALISIERUNG
26. & 27.4., ab 19 Uhr

Queers sind u.a. durch den Kolonialismus seit Jahrhunderten weltweit als „die Anderen“ und das „Fremde“ an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Das Wissen über die eigene Existenz und unsere Kulturen ist vorherrschaftlich gesteuert und verschwiegen. In der Wiederaneignung entrissenen Wissens, lädt Dr. Tucké Royale zum Heilkräutertee_trinken und queeren Memory spielen. Mit erschwindeltem Doktortitel können die Grenzen zwischen oral history und Erinnerung gemeinsam knickhändisch aufgehoben werden. Bau mit am b-cademischen Archiv, trainiere dein queeres Gedächtnis, trink Tee!

Rosana Cade (Glasgow) – Queer Day Spa
28.4., 11 - 17 Uhr

Das „Queer Day Spa“ ist gewissermaßen ein Anti-Spa: „Zeit für sich selbst“ war gestern, jetzt kommt die Zeit miteinander! Rosana Cade, Co-Founderin des BUZZCUT-Festivals in Glasgow, Performerin und Bandmitglied von Double Pussy Clitfuck leitet die Workshopteilnehmer*innen an, mit unbekannten Menschen platonische Intimität zu üben. Denn wo sollen „Wellness“ und „Wellbeing“ herkommen, wenn sich niemand um das Wohl der Anderen sorgt? Pleasure is Power, Wellfare is Selfcare!

Mavi Veloso (Amsterdam)
TravaLíngua / Stimm(ungs)wechsel
28.4., 15 Uhr

Wenn die Stimmung nicht stimmt, stimmt vielleicht auch was mit der Stimme nicht. Deshalb sollten sich zum Beispiel Zischlaute in einem Satz bestenfalls nicht so häufen, sonst klingt alles angestrengt. Laute, Melodien und Akzente sind unsere einfachsten sozialen Tools und sie verraten uns mehr als uns lieb ist. Mavi Veloso erforscht die Sprechstimme und ihre sozialpolitische Wirkung anhand der eigenen Geschlechtstransition. Sie lädt ein zum schlagfertigsten Stimm-Werrrkshop der Welt!

Ein Projekt und Workshop von Mavi Veloso

B-Runch
29.4., 12 Uhr

Sonntag ist Ruhe im Karton. Und nach drei Tagen B-Cademy nutzen auch wir diesen Tag für ein rituelles Miteinander. Dabei stellen wir uns wichtige Fragen, wie: Wie geht es uns am Ende der Woche und zwölf Tagen im*possible bodies Festival? Sind wir in den letzten Tagen berührt, aufgerüttelt oder einfach nur beruhigt worden? Haben wir die Hoffnung erfahren, die José Esteban Muñoz in Utopien verortet? Was kommt nach der B-Cademy? Die C-Cademy? Oder gleich das Nirvana? Am letzten Tag der Woche lädt die B-Cadamy zum gemeinsamen (vegetarischen) „Essen mit Gossip“. Mehr Solidarität geht nicht, denn Liebe geht durch den Magen!

BOTANICAL VOGUING
26. & 27.4., ab 19 Uhr

Die Uschi Geller Experience entwickelte das Botanical Voguing bereits 2015. Statt im Ballroom wird in (Avant-)Gärten still und leise an neuen Posen für diese ecosexuelle Praktik gefeilt. In der Queer-B-Cademy wird dieses Wissen in Form eines „Video-Workshops“ weitergegeben. Topfmodel Uschi Zoch vermittelt die Moves in kurzen Demonstrationsclips. Auf dem Runway wird Botanical Voguing im Topf praktiziert. 2 Töpfe stehen vor Ort zu Übungszwecken parat. Der nächste Sommer kommt bestimmt...

Preach & Natascha P.

Intersectional Cuntrol
26. & 27.4., ab 19 Uhr

Für die QUEER B-CADEMY haben die beiden Putzfrauentöchter Preach und Natascha P. etwas Besonderes vorbereitet: eine Noise-Pop-RnB-Twerk Performance, die nicht in einem Stück wie ein Konzert runtergespielt wird. Stattdessen gibt es über den ganzen Abend verteilt kleine, aber kraftvolle musikalische Interventionen.

Veranstaltungsdatum

Do. 26.04.2018
Queer B-Cademy: Eröffnung mit Danny Banany und Preach & Natascha P., Tucké Royale, Botanical Voguing und B-Cademy Shop

19 Uhr 

Do. 26.04.2018
Queer B-Cademy: Drag Mother

22 Uhr 

Fr. 27.04.2018
Queer B-Cademy: Tucké Royale, Preach und Natascha P., Botanical Voguing und B-Cademy Shop

19 Uhr 

Fr. 27.04.2018
Queer B-Cademy: truque-trrrah [experiment #2]

19:30 Uhr 

Sa. 28.04.2018
Queer B-Cademy: Queer Day Spa

11 - 17 Uhr 

Sa. 28.04.2018
Queer B-Cademy: Trava Lingua / Stimm(ungs)wechsel

15 Uhr 

So. 29.04.2018
Queer B-Cademy: B-Runch

12 Uhr