Welche als männlich gelesenen Eigenschaften und Soft Skills sind besonders im Arbeitsleben gewünscht? Wie trainieren wir uns selbst diese Skills an? Wie wirkt sich die Arbeit an unserer masculinity auf das Berufsleben aus? Was geschieht, wenn sich ein weiblicher* Körper diese Skills im Theater performativ aneignet? Im Rechercheprozess begegnen CHICKS* Expert*innen verschiedener Arbeitsfelder - einer Bodybuilderin, einem Stripper, einer  Flugbegleiter*in, einer Unternehmensberaterin und einer Pfarrerin. Gemeinsam mit ihnen gehen sie der Performance von masculinity im Arbeitsumfeld nach. CHICKS* trainieren ihre masculinity. Sie kopieren. Sie imitieren. Sie arbeiten mit dem Publikum an sich selbst. Die Zuschauer*innen treffen sie in einem interaktiven Co-Workingspace. CHICKS* schreiben gesellschaftliche Begehrens- und Machtkonstruktionen um.

In Deutsch / Von & Mit: CHICKS* freies performancekollektiv (*Gianna Pargätzi, Marietheres Jesse, Julia Novacek, Artemiy Shokin, Elischa Kaminer) & Aurelia Rieke, Rebekka Weinmann, Onur Agbaba /
Gefördert von: Kulturamt Stadt Frankfurt, Kulturamt Stadt Gießen, Österreichisches Kulturforum Berlin, Hessische Theaterakademie, Fonds Darstellende Künste, Anstoß Stiftung Gießen / in Kooperation mit german stage service Marburg, Mousonturm FFM und der HTA

CHICKS* (Gießen)
SOFT SKILLS gonna bite
So. 18. — Di. 20.03.2018

PERFORMANCE/HESSISCHE THEATERAKADEMIE
* € 12 / erm. € 6 .
Uraufführung

ORT
Studio 1
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Veranstaltungsdatum

So. 18.03.2018

19 Uhr 

Mo. 19.03.2018

18 Uhr 

Mo. 19.03.2018

21 Uhr 

Di. 20.03.2018

18 Uhr 

Di. 20.03.2018

21 Uhr