Ob im alltäglichen Geplapper oder in ausgefeilten Dokumenten, überall spürt der weltweit gefeierte Regisseur Joris Lacoste Sprachrhythmen und -melodien auf und montiert sie zu eindringlich-heiteren Musiktheaterstücken. Mit „Suite n°3 ’Europe‘“ entwirft er nun ein so bizarres wie umfassendes Sprachporträt Europas. Versponnene Einkaufslisten einer spanischen Youtuberin, französische Terrorwarnungen für Versammlungsstätten, ein demütigendes Bewerbungsgespräch aus Schweden, die nationalistische Rede eines ungarischen Parlamentsabgeordneten: Originaldokumente in den 24 offiziellen Sprachen der EU werden in „Suite n°3 ’Europe‘“ von einem hoch virtuosen Sprech- und Gesangsduo nebst brillanter Klavierbegleitung imitiert. Ein obsessiver Exorzismus, der den Worten ihre beleidigende, traurige, peinlich berührende oder schockierende Wirkungskraft entzieht, indem er sie bis ins kleinste Detail wiedergibt.

In den 24 offiziellen Sprachen der EU mit deutschen Übertiteln * Konzeption: Encyclopédie de la parole * Komposition und Regie: Joris Lacoste * Komposition und Musik: Pierre-Yves Macé * Cast: Denis Chouillet (piano), Bianca Iannuzzi and Laurent Deleuil (singers) * Künstlerische Kollaboration: Elise Simonet * Staging intern: François Bourrier * Licht Design: Florian Leduc * Sound: Stéphane Leclercq * Choreographie: Lenio Kaklea * Kostüme: Ling Zhu * Collecting coordinators: Joris Lacoste, Valérie Louys, Marion Siéfert, Elise Simonet * Invited archive collectors: Christa Antoniou (CY), Zsolt Boros (HU), Tamara Bracic Vidmar (SL), Rita Bukauskaite (LIT), Ida Daniel (BUL), Milena Ilieva (BUL), Pierre Daubigny (POL), Ania Szczepanska (POL), Glen Falzon (MT), Antoine Cassar (MT), Nicole Genovese (FIN), Kim Jeitz (LU), Genevieve Leyh (ENG), Lenka Luptakova (SK), Shane Mansfield (GLA), Barbara Matijevic (HR), Olivier Van Nooten (NL), Daniel Naami (NL), Federico Paino (IT), Ruta Pakalne (LV), Alise Bokaldere (LV), Birgit Peeters (BE), Tomás Pereira Ginet- Jaquemet (ES), Sergiu Popescu (RO), David Roenner (SE), Brigitte Schima (AT), Soren Stecher-Rasmussen (DK), Maia Means (DK), Sotiris Vasiliu (GR) * Dank an: Nikola Bencova (CZ), David-Alexandre Gueniot (PT), Patricia Almeida (PT), Anneke Lacoste (NL), Nuno Lucas (PT), Marie Pullerits (EST), Raquel Rodrigues da Costa Gomes de Sousa (PT) * Partner für collecting workshops: Teatro Municipal do Porto, Baltoscandal Festival (Rakvere) * Sprachcoaches: Kim Andringa, Zsolt Boros, Rita Bukauskaite, Pierre Daubigny, Nicole Genovese, Hanna Hedman, Milena Ilieva, Lénio Kaklea, Nuno Lucas, Christa Antoniou, Barbara Matijevic, Nele Suisalu, Bara Prochaskova, Sergiu Popescu, Kristine Borodina, Sarka Vancurova and Ania Szczepanska * Produktion und Administration: Echelle 1:1 / Edwige Dousset * Assistenz: Justine Noirot * Projektentwicklung, Produktion und Vertrieb: Ligne Directe / Judith Martin & Marie Tommasini * Produktion Echelle 1:1 (mit Unterstützung von Ministère de la Culture et de la Communication / DRAC Ile- de-France) in Partnerschaft mit Ligne Directe * Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts (Brussels), Théâtre de la Ville - Paris, Festival d’Automne à Paris, La Comédie de Reims - CDN / Festival Reims Scènes d’Europe, Sao Luiz Teatro / Festival Alkantara (Lisbon), festival NEXT / Le phénix scène nationale Valenciennes pôle européen de création, Théâtre Garonne - Scène européenne (Toulouse), Festival Baltoscandal (Rakvere), Gothenburg Dance und Theatre Festival, L’apostrophe, scène nationale de Cergy-Pontoise et du Val d’Oise, Künstlerhaus Mousonturm * Mit Unterstützung des French Institute in Paris, Ville de Saint-Denis - Conservatoire de musique et de danse und Nanterre-Amandiers - Centre dramatique national and CND Centre national de la danse, residency * Suite N°3 wird co-produziert mit der Unterstützung von House On Fire und NXTSTP und Kulturprogramm der Europäischen Union

Encyclopédie de la parole / Joris Lacoste & Pierre-Yves Macé
Suite N°3 'Europe'
Do. 15.03., Fr. 16.03.2018

MUSIKTHEATER
* 20 Uhr, € 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder.
Deutsche Erstaufführung * Mousonturm-Koproduktion

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

 
(c) Frédéric Iovino

(c) Frédéric Iovino