Erik Satie als zeitgenössischer Kammer-Jazz? Die für ihre Grenzgänge bekannte israelische Cembalistin und Pianistin Tamar Halperin hat aus dem umfangreichen Œuvre des französischen Komponisten (1866–1925) eine subjektive Auswahl von 18 Stücken getroffen und sie gegen den Strich gebürstet. Entstanden ist 2016 ein aufregendes Album, das den humorvollen, doch zuweilen etwas mechanischen Kompositionen unerwartete Aspekte abringt. Mit unterschiedlichen Instrumenten eingespielt – Klavier, Cembalo, Glockenspiel, Hammond-Orgel oder Wurlitzer – und durch den behutsamen Einsatz von Electronics ist ein sehr abwechslungsreiches Klangbild entstanden. Tamar Halperin erlangte durch ihre Zusammenarbeit mit Jazzpianist Michael Wollny (gemeinsames Album: „Wunderkammer“) Aufmerksamkeit. Ihr Repertoire umfasst Werke aus über fünf Jahrhunderten.

Tamar Halperin (Israel)
Spielt Eric Satie
So. 20.01.2019

KONZERT
* 20 Uhr, VVK € 28,50 / AK € 31 / € 5 Ermäßigung für f.f.m. students Mitglieder.

ORT
Saal bestuhlt
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Tamar Halperin im Mix-Abo "1440 Szenen". Das Abo ist hier erhältlich.