Die Polizei ist jener machtvolle Teil unserer Gesellschaft, der für gewöhnlich von ihren Rändern aus agiert und sie dennoch gänzlich durchdringt. Allein in ihrer diskreten Präsenz unterdrückt sie Widerspruch und Abweichungen von sozialen Normen, setzt Grenzen oder ignoriert sie im unvorhersehbaren Übergriff. In Uni * Form
spiegeln, durchbrechen und zersetzen die Choreografin und Tänzerin Simone Aughterlony und der Filmemacher Jorge León mit ihrem Ensemble die grundlegenden Regeln der Polizeigewalt auf verstörend lustvolle Weise.

Sieben Performer*innen verschiedenen Alters, mit unterschiedlichen Geschichten treten in Polizeiuniform auf. Sie sind eingeschlossen und werden vom Publikum genauestens beobachtet. Mit elektronischer Musik und Samples organisiert Hahn Rowe einen Sound-Space, der in die organischen Bewegungen eindringt. Uni * Form thematisiert auf direkte, provokante und schrecklich komische Art und Weise das Misstrauen gegenüber den Machthabenden, individuelle Standardisierung, Entfremdung sowie verbale und non-verbale Beziehungen.

Keine Sprachkenntnisse erforderlich * Konzept: Simone Aughterlony & Jorge León * Erarbeitung und Performance: Simone Aughterlony, Davis Freeman, Nada Gambier, Kiriakos Hadjiioannou, Jen Rosenblit, Hahn Rowe, Gary Wilmes * Dramaturgische Beratung: Saša Božić, Alain Franco * Musik: Hahn Rowe * Lichtdesign: Florian Bach * Kostüme: Judith Steinmann * Body Objekt Design: Marion Montel, Judith Steinmann * Technische Leitung: Ursula Degen * Produktions-leitung: Michael Nijs, Sina Kießling * Produktion: Verein für allgemeines Wohl und Present Perfect. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Zürcher Theater Spektakel, Spielart München, Kaserne Basel, Charleroi Danses - Centre Chorégraphique der Fédération Wallonie - Bruxelles, Théâtre de Liège, Gessnerallee Zürich, de facto Zagreb, BIT Teatergarasjen Bergen, Théâtre Garonne, Scène européenne / Toulouse, House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der EU. Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags, City of Zagreb, Zaklada Kultura nova, Kulturministerium der Republik Kroation, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich und Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Dank an: Uferstudios Berlin und Myriam Van Imschoot.

Simone Aughterlony (Berlin/Zürich), Jorge León (Brüssel)
Uni * Form
Fr. 30.06., Sa. 01.07.2017

TANZ
* 19:30 Uhr, € 19 / erm. € 9 / Festivalpass: € 10 / erm. € 5 pro Veranstaltung.

ORT
Frankfurt LAB
Schmidtstraße 12
60326 Frankfurt am Main

Für die Tanzproduktion UNI*FORM von Simone Aughterlony suchen wir mindestens 7 bzw. maximal 10 Kindern im Alter zwischen 6 und 8 Jahren. (9-10 Jährige Kinder auch möglich)
Wenn sich die Kinder untereinander teil- oder gruppenweise kennen (von Kita, Kindergarten, Schule, Nachbarschaft, Geschwister etc) , erleichtert das sicher das Spiel auf der Bühne.
Die Kinder werden "Polizei-Uniformen“ von der Gruppe bekommen.
Sie werden große Schaumstoffobjekte und Gummireifen (aus dem Freibad bekannt) auseinander biegen bzw. Haufen auseinandernehmen/zusammenbauen und das Spiel „Räuber und Gendarme“ spielen.
Es soll sich ein klassisches Fange-Spiel während der Einlass-Situation ergeben.

Der Musiker der Company ist währenddessen die ganze Zeit mit den Kindern auf der Bühne und spielt deren Lieblingssongs (vom Band) - Bitte bei Bewerbung angeben-
Die Präsenz der Kinder auf der Bühne ist auf max. 15min. begrenzt. Durch ein bestimmtes Tonsignal, welches die Kinder hören, verlassen sie danach die Bühne und können nach Hause gefahren werden bzw. von ihren Eltern abgeholt werden.
Mit Verlassen der Bühne, beginnt die Performance der Künstler*innen.
Eine Ansprechperson der Company wird mit einer Person vom Mousonturm die Proben und Betreuung der Kinder gemeinsam durchführen.

Es wird eine einmalige Generalprobe am Abend vor der Aufführung stattfinden, wo mit den Kindern diese Situation probiert wird.
Diese Probe wird max. zwei Stunden dauern und zeitlich so anberaumt sein, dass diese ihrem Alter entsprechend rechtzeitig wieder zu Hause sind.
Die Kinder sollten sich jeweils 1 Stunde vor Vorstellung im Theater einfinden, um sich umzuziehen und "anzukommen“.

Zeitplan:
29.06.2017 Probe
30.06.2017 19.30 Uhr Vorstellung
01.07.2017 19.30 Uhr Vorstellung

Die Teilnahme an dieser Tanzproduktion unterliegt der Genehmigung des Amts für Arbeitsschutz (Stichwort „Kinderarbeit)
Dementsprechend müssen die Eltern der Kinder ggf. ein Genehmigungsformular ausfüllen und Unterschriften der Schule & des Kinderarztes einholen.

Bei Interesse oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an unserer Produktionsleitung:
Carsten Schrauff
carsten dot schrauff at mousonturm dot de
069 405 895 24

off the record. Denken in präziser Unschärfe: Power Structures

Sa. 1.7. im Anschluss an die Aufführung (ca. 21 Uhr)

In der fünften Ausgabe der feministischen Gesprächsreihe off the record – Denken in präziser Unschärfe begegnen sich die Choreografin Simone Aughterlony und die Sozialwissenschaftlerin Vanessa E. Thompson. Wir diskutieren anlässlich der Arbeit Uni * Form von Simone Aughterlony und Jorge León über sichtbare und unsichtbare Machtstrukturen, über ihre formierenden Kräfte und ob und wie man sich ihnen widersetzen kann.

GESPRÄCH * Eine Veranstaltung von ID_Frankfurt / Independent Dance e.V. im Rahmen von KunstPraxis. Gefördert von maecenia – Frankfurter Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst und Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Veranstaltungsdatum

Fr. 30.06.2017

19:30 Uhr 

Sa. 01.07.2017

19:30 Uhr