„Wenn Frauen Witze erzählen, ist das wie wenn ein Hund auf zwei Beinen geht: Es funktioniert nicht gut, aber man ist immer wieder überrascht.“ (Dr. Samuel Johnson) Wer erfolgreich Witze erzählt, bestimmt, worüber gelacht wird, was lächerlich ist und wer ausgeschlossen bleibt. Keine Frage: Beim Witz dominiert die männliche Perspektive auf die Welt. So nicht, denkt sich die chorisch-choreografische Task Force von Susanne Zaun und Marion Schneider und begibt sich in die Untiefen des Frohsinns und Humors, um die Machtmechanismen des Witzeerzählens subversiv auseinanderzunehmen. Mit seinen chorischen Inszenierungen hat das Regie-Duo bereits zahlreiche gefeierte Produktionen am Mousonturm entwickelt und führt im neuen Projekt nun erstmals mit Mamoru Iriguchi (Bühne & Kostüm) sowie Ekaterine Giorgadze und Jason Jacobs (Choreografie) internationale und regionale Komplizen zusammen.

In Deutsch

Mousonturm-Koproduktion * Inszenierung: Susanne Zaun und Marion Schneider * Bühne und Kostüm: Mamoru Iriguchi * Licht: Hendrik Borowski * Choreografie: Ekaterine Giorgadze und Jason Jacobs * Dramaturgische Mitarbeit: Philipp Schulte * Assistenz: Sonja Risse * Performance: Judith Altmeyer, Ekaterine Giorgadze, Katharina Runte, Katharina Speckmann , Isabelle Zinsmaier und als Gäste: Cassy und Trixie Firecracker * das Projekt wurde ausgezeichnet im Rahmen der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis Foundation * Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Frankfurt, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Naspa-Stiftung und der Gerda-Weiler-Stiftung E.V.

Susanne Zaun (Frankfurt), Marion Schneider (Frankfurt)
Dieser Witz trägt einen Bart - Der Chor und seine Beziehung zum Unbewussten
Di. 14.02., Mi. 15.02.2017

THEATER
* 20:00 Uhr, € 19,- / erm. € 9,- / f.f.m. students € 5,-.
Mousonturm-Koproduktion * Wiederaufnahme

ORT
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Woher kommt der Chor
Ein Sommerausflug


Hörstück, 7:36 Minuten
Präsentation im oberen Foyer an beiden Abenden um 19.45 und 15 Minuten nach der Aufführung.

Entstanden im Rahmen der Postgraduiertenförderung „Künstlerisches Forschen“ der Hessischen Theaterakademie

Morgenbachtal. Reichenstein. Schlääferklamm.
Ein Chor geht auf Wanderschaft am Rhein, im Gepäck den Text „Woher kommt der Chor“ der Theaterwissenschaftlerin Ulrike Haß.
„Was passiert, wenn wir hier stehen und da zu ist?“

Konzept und Realisierung: Marion Schneider und Susanne Zaun * Montage und Sounddesign: Bernhard la Dous * Mit: Judith Altmeyer, Isabell Dachsteiner, Katharina Runte, Marion Schneider, Philipp Schulte, Susanne Zaun, Isabelle Zinsmaier und Ulrike Haß.

 
(c) Jana Mila Lippitz

(c) Jana Mila Lippitz

Veranstaltungsdatum

Di. 14.02.2017

20:00 Uhr 

Mi. 15.02.2017

20:00 Uhr