Doppelpass mit YRD.Works

English translation coming soon.

contact Gonzo (Osaka), Les Trucs (Frankfurt), YRD.Works (Offenbach): 1. Offenbacher Seefestspiele,
6.–9.7. at Offenbach harbour area

Wastelands, puddles, concrete, wood, four weeks to prepare and seven artists attending – these are the ingredients of the 1. Offenbacher Seefestspiele. The YRD.Works collective transforms the Offenbach harbour into a utopian space with a four-piece series performed in a hybrid mix of water basin, walk-in sculpture and stage. Artistic accomplices: the music duo Les Trucs – best known for DIY experimental electronic devices, choir sounds, motors and other acoustic ready-mades – and the contact Gonzo collective, shocking audiences from New York to Tokyo with their playfully breakneck performances. Together, they uncover the fantastic potential lying dormant under the harbour.

In co-operation with Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach am Main and OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH.

INSTALLATION/PERFORMANCE/KONZERT * German, English, Japanese * By and with: contact Gonzo (Yuya Tsukahara, Takuya Matsumi, Keigo Mikajiri, NAZE), Les Trucs (Charlotte Simon, Zink Tonsur), YRD.Works (David Bausch, Yacin Boudalfa, Ruben Fischer) * For full programme visit: www.seefestspiele.yrd.works

Messerschmiede

Vom 7. bis 21. April 2017 betrieben YRD.Works als erste Aktion im Rahmen ihrer Doppelpass-Partnerschaft eine Messerfabrik im Künstlerhaus Mousonturm. Die Fabrik, ein in vier Kammern unterteilter Holzbau, nahm wie ein Parasit große Teile des Lokalbereichs im Mousonturm in Beschlag. Weniger die handwerkliche Showeinlage für die Gäste des Restaurants als die Herausforderung, ein möglichst universell nutzbares Produkt zu entwickeln, trieb die drei Künstler bei diesem Unternehmen an. Dreiviertel der Messerschmiede waren nicht einsehbar, nur der Showbereich war begehbar. Dennoch war der Produktionsprozess als lärmende Soundinstallation präsent und schaffte interessante Spannungen und Irritationen bei den Besucherinnen und Besuchern des Restaurants.

YRD.Works begrenzten die Produktion der Messer auf hundert Stück und schufen so eine limitierte Auflage. Während der Öffnungszeiten der Messerschmiede nahmen sie Bestellungen von Kundinnen und Kunden entgegen, die sie dann produzierten. Die Messer konnten während des Ausverkaufs am 22. & 23. April im Ladenbereich der Messerschmiede abgeholt werden.

Das Künstler-Kollektiv interessierte der ambivalente Status des Unternehmens. Was ist die Messerschmiede und das von uns dort produzierte Messer? Alltäglicher Gebrauchs- oder limitierter Kunstgegenstand? Künstlerische Performance oder kommerzieller Pop-Up-Shop? Handwerkliche Präzisionsarbeit oder serielle Produktion? Oder auch ganz banal - Werkzeug oder Waffe?

 
Kressmann-Halle, Offenbach

Kressmann-Halle, Offenbach

English translation coming soon

 
Pelican Bay, Geleitsstraße Offenbach

Pelican Bay, Geleitsstraße Offenbach