In the early twentieth century, the twins Ida and Dolores are born in the heartland of Eastern European Judaism – presumably as boy and girl. After the Nazis deport her sister, Dolores makes her way alone to the German capital. With the help of forged papers, she relishes Berlin’s underground queer scene and dances for a living in the Wintergarten Varieté. Famous and admired for her beautiful legs, she gains access to circles of Nazi power to take relentless revenge on the perpetrators of the Holocaust. Tucké Royale, also known as a founding member of the BOIBAND and associated artist of Maxim Gorki Theatre’s Studio Я in Berlin, now comes to Mousonturm for the very first time! In “Dolores”, he merges the biographies of queer Jewish resistance fighters and contrasts the stereotypes of Jewish powerlessness and defencelessness with the unapologetic retribution of German guilt.

In German with English surtitles / Regie: Tucké Royale / Co-Autor: Johannes Maria Schmit / Bühne, Kostüme und Puppen: Josa Marx / Mit: Mathias Becker, Friedericke Miller, Oscar Olivo, Mehmet Yılmaz / Musik: Ted Gaier, Yuriy Gurzhy, Angy Lord, Paula Sell / Stimme: Jalda Rebling / Licht: Fritz Stötzner / Dramaturgie: Tobias Herzberg / Recherche/Künstlerische Mitarbeit: Mateusz Szymanówka / Maske: Jenny Blumenthal, Lena Loxterkamp, Spyridon Prosoparis / Ton: David Gierth / Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro / Regieassistenz: Ariana Battaglia / Ausstattungsassitenz: Raissa Kankelfitz / Regiehospitanz: Tinka Legvart, Rafi Martin / Ausstattungshospitanz: Zora Hünermann / Übersetzung ins Englische: Ellen Gallagher / Übertitelung: Monica Marotta (Panthea) / Ein Projekt von Tucké Royale und dem Schwulen Museum* Berlin, gemeinsam produziert mit dem Studio Я des Maxim Gorki Theaters Berlin. In Koproduktion mit Kampnagel Hamburg und in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater Halle. Im Rahmen des Projekts „Queering Holocaust History“ gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, sowie gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung, Rusch Stiftung und Rudolf Augstein Stiftung / Das Projekt "im*possible bodies. Performing sharing celebrating. Festival für utopische Praxis" wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und unterstützt durch die Freunde und Förderer des Mousonturms e.V. (f.f.m).

Tucké Royale (Berlin)
Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet – Ein jüdisch-queeres Rachemusical
17.4.

ALL IN/PERFORMANCE
* 8:30 p.m., € 12 / red. € 6 / € 7 for f.f.m. members.

LOCATION
Saal
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Ab 22 Uhr DJ-Set mit Show Lui

Event Dates

Tue. 17.04.2018
Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet – Ein jüdisch-queeres Rachemusical: Artist Talk afterwards

8:30 p.m.