Verena Billinger & Sebastian Schulz
(Düsseldorf/Frankfurt)

Verena Billinger & Sebastian Schulz haben Angewandte Theaterwissenschaft, Tanz, Choreographie und Performance in Gießen, Frankfurt und Hildesheim studiert und arbeiten seit 2010 als Choreograph_innen mit ihrer Projektkompanie, v. a. in Frankfurt am Main und in Düsseldorf, zusammen. Ihre Produktionen waren bisher in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Bulgarien, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Südkorea und Thailand zu sehen. Vom Land Nordrhein-Westfalen erhielten sie 2014 den Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler und wurden 2015 vom internationalen Fachmagazin tanz als „Hoffnungsträger für den Tanz“ ausgezeichnet. 2016 war ihre Arbeit „Violent Event ˟“ zur Tanzplattform Deutschland eingeladen. 2012 wurde ihre Performance „Romantic Afternoon *“ beim Favoriten Festival prämiert. Nach den in den letzten Jahren erschienenen Live-Choreographien, der „UNLIKELY CREATURES“-Trilogie (2016 bis 2018) und „Zeit / Temps“ (2019), ist im Frühjahr 2021 der mehrteilige digitale Tanzfilmabend „Tanzabend/N.N.“ zur Uraufführung gekommen, aus dem die Choreographie „Car Walk“ direkt im Anschluss zum Festival tanz nrw und eine Kurzversion des Tanzfilms „Picknick“ zum im Oktober dieses Jahres stattfindenden Tipperary Dance International Festival in Irland eingeladen wurden. Seit 2015 wird die künstlerische Arbeit von Verena Billinger & Sebastian Schulz mehrjährig durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert sowie seit 2017 auch durch eine Mehrjahresförderung der Stadt Frankfurt am Main.

Am Mousonturm war zu sehen: