>
<
(c) Laurent Burst, (c) Helena Petersen

Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main

Equal Care Day: Ihr nennt es Liebe – wir nennen es unbezahlte Arbeit

Studio 1

Hörspiel/Vortrag/Discussion

Die jüngst veröffentlichte Oxfam Studie deckt auf, dass Frauen* und Mädchen* weltweit täglich mehr als 12 Milliarden Stunden unbezahlte Haus-, Pflege- und Fürsorgearbeit leisten. Waschen, pflegen, versorgen, erziehen, putzen, kochen, zuhören, unterhalten. Die überwiegend von Frauen* geleistete Reproduktionsarbeit ist lebensnotwendig und hält unsere Gesellschaft zusammen. Care-Arbeit verdient Anerkennung und Wertschätzung und eine faire Verteilung zwischen den Geschlechtern. Anlässlich des diesjährigen Equal Care Day wollen wir der Care-Arbeit Raum geben und die vielfältigen Stimmen der Sorgetragenden hören. Im Dialog wollen wir gemeinsam Weiter-Denken für Wege in eine fürsorgliche Gesellschaft.

Mehr Infos: www.info.frauenreferat.frankfurt.de

Ablauf
17 Uhr: Ankommen mit Begrüßungsgetränk
17.30 Uhr: Begrüßung Frauenreferat
Hörspielausschnitte I aus „Who Care-´s ?! – eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden“1 Katharina Pelosi, Theatermacherin „Swoosh Lieu“
Impuls und Thesen
Care und Beziehungen Dr. Antje Schrupp, Journalistin
Hörspielausschnitte II aus „Who Care-´s ?! – eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden“
Interaktiver Austausch Perspektiven und Optionen für eine fürsorgliche Gesellschaft
Ab 19 Uhr: Ausklang mit Imbiss

Anmeldungen erbeten bis 21.2.20 an michaela.sliwa@stadt-frankfurt.de