Território livre

(BR)

Não vai ter copa

Foyer

Installation

In Brasilien sind die Unruhen und der Unmut über die Milliardenausgaben für das Megaevent “A copa” nicht verstummt. Durch eine Belagerung und teilweise Außerkraftsetzung des öffentlichen Nahverkehrs wollen Kritiker auf desolate Zustände im Bereich des Bildungs- und Gesundheitssystems hinweisen. Die Proteste sind keineswegs neu – bereits vor der WM-Vergabe wurden Missstände lautstark angeprangert.
„Não vai ter copa“ – es wird keine WM geben – ist der Slogan der Wm-kritischen Bewegung in Brasilien. Ob es gelingen wird, tatsächlich mindestens ein Spiel der Weltmeisterschaft zu verhindern, ist ungewiss. Die übersetzten Forderungen der Bewegung in einem beiliegenden Booklet nachzulesen. Den Stil der typisch brasilianischen All-Over-Plakatierung (“lambe lambe” genannt) im Stadtbild nachahmend, setzt die Installation im Foyer ein Zeichen der Solidarität und schärft — passend zur parallelen Ausstellung “Fußball weltweit” – den Blick für die sozialen und ökonomischen Folgen des Fußballspektakels.