(c) Swoosh Lieu

Swoosh Lieu

(Frankfurt)

A Room of One’s Own

Location: Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12 (Gallus)

Performance

Update: Die Veranstaltung muss leider ausfallen. Stattdessen wird das Projekt als Filmprojekt realisiert und im Dezember gezeigt. Wir werden Sie über Details an dieser Stelle informieren.

„Eine Frau muss Geld und ein eigenes Zimmer haben, um schreiben zu können“, so Virginia Woolf 1929 in ihrem Essay „A Room of One’s Own“. Über 90 Jahre später ist diese Allegorie auf finanzielle und räumliche Unabhängigkeit aktueller denn je. Während wir in der Corona-Krise einen feministischen Backlash erleben, verschließen sich für Frauen* immer wieder Türen, ihre Räume werden immer kleiner gemacht oder ihnen ganz weggenommen. In einer audiovisuellen Bearbeitung des Textes von Woolf fragen Swoosh Lieu danach, wie die Räume aussehen müssen, in denen wir uns emanzipieren und selbstverwirklichen können. Mit welchen Mitteln müssen wir uns diese Räume erzählen, wie sie uns vorstellen, um sie tatsächlich auch entstehen zu lassen? Das Publikum bewegt sich durch die Geschichte von räumlichen Settings, die Frauen* sich genommen, gestaltet und verteidigt haben bis hin zu einer utopischen Zukunft dieser Räume, in denen Platz für alle ist und wir nicht alleine sind.

Dauer: 30 Min.
Sprache: Deutsch und Englisch
Mousonturm-Koproduktion

Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung! Auch während der Vorstellung muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Mehr Infos zu Hygiene und Sicherheit