(c) Basel Abbas und Ruanne Abou-Rahme

Basel Abbas und Ruanne Abou-Rahme arbeiten gemeinsam in den Bereichen Klang, Bild, Text, Installation und Performance. Ihre Praxis beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Performativität, Virtualität, Vorstellungen des Politischen und dem Körper. Die für „Bodies, un-protected“ entstandene Arbeit ist Teil ihrer Untersuchung des Ortes und der Bedeutung von Stimme (in Form von Gesang und mündlicher Poesie) und Körper (in Form von Tanz und Geste) als politischer Akt der Verkörperung in einem Moment, der von unterschiedlichen Formen der Gewalt gegen ganze Lebenskomplexe geprägt ist: Momente, die materielle Zeugnisse der Zerstörung des Alltagslebens sind, die stattfindet oder stattgefunden hat. Sie stellen für diese auseinander gerissenen Gemeinschaften eine kritische Möglichkeit dar, um sich gegen ihr eigenes Ausradieren zu wehren und Anspruch auf Raum, Selbst und Gemeinschaft erheben.

Single channel video, two channel sound