>
<
(c) Charlotte Bösling

Matter of Facts Studio

A(ida) to Z(ero)

Mousonturm Saal bestuhlt

Musiktheater

Verdis „Aida” ist der Prototyp des Opernspektakels aus der Hochzeit der Industrialisierung. Darin zentral: der ikonische Triumphmarsch – ein fossiler Gassenhauer zum Mitpfeifen. Das Musiktheater-Kollektiv Matter of Facts Studio assoziiert den Aida-Stoff u.a. mit Kreuzfahrtindustrien der Gegenwart: Nehmen auch heute die Menschen eine Opernhaltung ein, wenn sie das Fernweh packt? Was (ver)braucht die Oper als (Kohle-)Kraftwerk der Gefühle? Ist die Stimme eine Emission und was trägt das Publikum zur Energiebilanz einer Arie bei? Zusammen mit dem Oud-Spieler Abed Harsony, der Performerin ASJA, der Klarinettistin Heni HyunJung Kim, der Bassistin und Gambistin Rebecca Lawrence sowie dem Hamburger Chor Klub Konsonanz befragen Matter of Facts Studio das System Oper und sein koloniales Erbe. Schließlich überschreiben arabische Harmonien westeuropäische Operntradition, der Triumphmarsch wird abgerüstet und eine Anti-Arie zur alternativen Energiequelle – werden die Herzen ein letztes Mal entflammt?

für alle ab 12 Jahren
Sprache: Deutsch

Mousonturm-Koproduktion

Hinweis zu sensorischen Reizen:
— laute und sehr leise Musik, teilweise vom Band
— Nebel, starke Lichteffekte, stroboskopartiges Licht
— möglicherweise Rauchen auf der Bühne
— Darsteller*innen verstecken sich im Publikum