>
<

Kate McIntosh

(Brüssel)

All Ears

Saal

25YMT/Performance

Nach ihrem exzessiven Wissenschaftsvarieté Dark Matter und den verqueren Versuchsanordnungen aus Untried Untested startet die Performerin Kate McIntosh mit ihrer jüngsten Arbeit All Ears einen neuen Angriff auf die Grundfesten des Mousonturms: Ausgangspunkt ist McIntoshs anhaltende Faszination für die Extreme von Konstruktion und Zerstörung, Inhalt und Nonsens, mit der sie virtuos auf dem schmalen Grat zwischen Experiment und Unterhaltung balanciert. In All Ears lädt sie das Publikum ein, ganz Ohr zu sein, wenn die Bühne zu einem Ad hoc-Laboratorium für eine Reihe ungewöhnlicher Ermittlungen, Verrückungen und Beschallungen rund um eigentlich ganz alltägliche Situationen und Materialien wird. Mal als neugierige Wissenschaftlerin, mal als schelmisch-charmante Conférencière oder Erzählerin eklektischer Geschichten moderiert sie einen Abend vielförmiger Audio-Landschaften voll schräger Ideen in Klang und Raum und macht schließlich das Publikum zu einer Bande von Strippenziehern, die sich klangvoll Gehör verschafft.

Konzept, Performance: Kate McIntosh * Künstlerische Beratung: Pascale Petralia, Tim Etchells * Produktion: SPIN * Koproduktion: Künstlerhaus Mousonturm, PACT Zollverein, Kaaitheater, Les Spectacles Vivants – Centre Pompidou * Unterstützt von Vlaamse Overheid, Vlaamse Gemeenschaps-commissie, Pianofabriek kunstenwerkplaats, Hebbel am Ufer (HAU) * SPIN wird unterstützt vom Kunstencentrum BUDA Kortrijk (2013-2016) * Ein House On Fire Projekt, gefördert vom Kulturprogramm der Europäischen Union * Mit freundlicher Unterstützung durch das flämische Ministerium für Kultur KUNSTEN EN ERFGOED.