>
<
(c) Merlin Nadj-Torma

Rimini Protokoll (Haug)

(Berlin)

All right. Good night.

Mousonturm Saal

Performance/Musik

Das Theater ist der Ort der Vergegenwärtigung, der Präsenz und Liveness. Wir teilen genau diesen Moment, hier, in einem Raum – dieser Wirklichkeit. Aber: Was passiert mit dem Theater, wenn für eine Aufführung die Selbstverständlichkeit der menschlichen Präsenz verschwindet? Was bleibt dann übrig? Nur Gedanken und Erinnerung? Der nackte Theaterapparat? Die Musik? In ihrem neuen Stück zeichnet Helgard Haug das Verschwinden, die Suche und das Ringen mit der Ungewissheit nach – am Beispiel des verschwundenen Flugzeugs der Malaysia Airlines am 8. März 2014 und der Demenz des eigenen Vaters. Musik ist das künstlerische Medium, das die größte Tradition darin hat, Verschwundenes begreifbar zu machen. Sei es durch ein Requiem zum Gedenken an Verstorbene oder durch einen Chor, der schon im antiken Theater als Chronist auftrat und von kaum vorstellbaren Schlachten und göttlichen Fügungen berichtete. Für „All right. Good night.” komponiert die Elektropopmusikerin Barbara Morgenstern in Zusammenarbeit mit dem Arrangeur Davor Vincze zum ersten Mal für ein klassisches Orchester. Gelingt es den 12 Musiker*innen des Zafraan Ensembles die Lücke und die darauf folgende Leere begreifbar zu machen?

„All right. Good Night“ wurde zum Theatertreffen 2022, zu den Mülheimer Theatertagen und zum Impulse Theater-Festival eingeladen. Und in der Kritiker*innenumfrage von Theater Heute wurde es zum Stück des Jahres 2022 gewählt!

Dauer: 2,5 Stunden ohne Pause
Sprache: Deutsch
Mousonturm-Koproduktion