>
<

Theater der Nationen, Moskau

(RU)

Drei Tage in der Hölle / Tri dnja w adu

Frankfurt LAB [Schmidtstraße 12 (Gallus)]

Performance/Theater

In Russisch mit deutscher Simultanübersetzung

Die Hölle, das sind die anderen – so wusste schon Sartre. Jetzt kommt der weißrussische Underground-Star Pawel Prjaschko und erzählt uns in bestechender Weise von der wahren Hölle: den Minsker Vorstädten. Eine Welt zwischen Strasssteinchen und Handyshops, Alkohol und anonymen Wohnblocks. Prjaschko gibt dieser Welt in seinem brillanten Text eine Stimme, dem müden, tristen, immer gleichen Leben eine Farbe. Der außergewöhnliche Theaterabend nimmt uns mit dorthin und lässt uns, in Militärzelten sitzend, Teil werden von einem theatralen Schnappschuss dieser fernen Realität.

Regie: Dmitriy Wolkostrelow * Bühne: Kseniya Peretruhina   Kostüme: Alexey Lobanov * Licht: Sergei Vasilyev * Musik: Alexander Turkunov * Video: S. Grankin
mit: Alexander Userdin, Pavel Chinaryov

Erstaufführung im deutschsprachigen Raum