>
<
(c) formfellows, (c) Hannes Seidl / formfellows

Hannes Seidl

(Frankfurt)

Early Reflections. Hörtheater aus dem Untergrund

Mousonturm Saal

Performance/Konzert

„Zu leichten Irritationen kam es HEUTE, weil F’agotty sein Mundstück mit dem von Trømp verwechselt hatte. Das SIGNALIUM entwickelte sich daraufhin quasi rückwärts, war aber alles in allem verständlich (Kategorie: aktsepteeritav). Nicht unproduktiv!
(13.01.1911, BUDAPEST – KÁLVIN TÉR)”

Mit Becken, Triangeln, Donnerblechen, großen Trommeln und jeder Menge Hall versetzen die vier Schlagzeuger des Ensemble This | Ensemble That das Publikum in eine krachende, rauschend-flirrende Echokammer unter der Stadt. Mit Licht und Klang entführen sie uns in das Leben der B-Ebenen Europas. Neben Passant*innen, Obdachlosen, Obstverkäufer*innen, Reinigungsfahrzeugen und Straßenmusiker*innen werden diese Orte von einer Gemeinschaft belebt, die uns beobachtet und dokumentiert. Unter dem Begriff SIGNALIUM fasst ein ebenso merkwürdiges wie ungreifbares „Kollektiv“ seine Versuchsergebnisse zusammen, die es durch seine Eingriffe in den öffentlichen Raum quer durch Europas Untergrundpassagen erzeugt. Ihre Namen klingen wie Passwörter. Von den „Menschen“ distanzieren sie sich stets durch Anführungszeichen. Anscheinend reisen sie durch die Zeit. Sind sie posthuman? Aliens? Oder einfach Fetischist*innen?

„Early Reflections“ ist der Auftakt einer Reihe sehr unterschiedlicher Arbeiten in und über das Leben unter der Stadt.

In der Akustik werden Echos von Wänden in einem Raum als „Early Reflections“ bezeichnet. Sie geben uns Auskunft über den Ort, an dem wir uns befinden, lange bevor wir ihn auch sehen: ob gekachelte Wände, große Hallen mit niedrigen Decken, Betonsäulen oder verwinkelte Gänge.

Dauer: ca. 60 Min.
Sprache: Deutsch
Content Note: extreme Lautstärken
Mousonturm-Koproduktion
Uraufführung