>
<
(c) Şafak Velioğlu, (c) Elisa_Limberg

Kötter/Seidl

(Berlin/Frankfurt)

Fluss (Stadt Land)

Studio 1

Performance/Konzert/Film

FLUSS (STADT LAND) versetzt das Publikum für eine Stunde an zwei Orte zugleich: als Gruppe in einen leeren Bühnenraum und mit Hilfe von VR-Brillen – einzeln, auf sich selbst zurückgeworfen – ins Niemandsland an das winterliche Ufer des Flusses Evros. Der trennt dort Griechenland von der Türkei und die EU vom Rest der Welt. Nur wenige Spuren in der filmischen 360-Panorama-Landschaft erinnern an die Anwesenheit von Menschen: eine Holzhütte, ein halb fertiger Grenzzaun, ein streunender Schäferhund. Die Leere am Grenzfluss ist die Bedingung unseres Zusammenlebens im Zentrum Europas. Und sie stiftet Raum für eine Klangkomposition, die feinste Geräusche aufgreift, transformiert und schließlich die Leere überbrüllt. Zwischen Isolation und Vernetzung stellt FLUSS (STADT LAND) die Frage nach der Zugehörigkeit zu einer Gesellschaft, die Schutz bietet, aber zusehends auf dem Spiel steht.

Dauer: 60 Min.
Keine Sprachkenntnisse erforderlich
Mousonturm-Koproduktion

Triple-Ticket mit Land und Stadt buchbar: € 25 (erm. € 12)
Achtung: Die Vorstellungen von „Land“ und „Fluss“ am 18. & 19.1. können am selben Tag besucht werden.