Christine Greiner

(São Paulo)

Zeitgenössische brasilianische Tänze und die radikale Entwicklung eines „offenen Körpers“

Studio 1

Vortrag

Die Schwierigkeiten mit Andersartigkeit umzugehen haben weltweit brutale Konflikte ausgelöst. Während für die einen die Begegnung mit dem „Anderen“ angsteinflößend ist, ist diese Kategorie für viele Tanzschaffende in Brasilien Motor der Inspiration. Tanzwissenschaftlerin Christine Greiner stellt in ihrem Vortrag die Arbeiten von  Künstlerinnen und Künstler vor, die auf radikale Weise mit dem „Anderen“ arbeiten und so neue Wege des politischen Denkens durch Tanz schaffen.

Christine Greiner, Professorin am Department for Body Languages der Universität in São Paulo, forscht an der Schnittstelle von Kunst und Körper und befasst sich kritisch mit dem Körper und seiner Ermächtigung. In ihrer Publikation „Körper in der Krise“ etwa denkt sie über den Prozess der Kontamination, in dem Körper und soziale Umgebung permanent Informationen austauschen, nach. 

In Englisch