>
<

Der Abend verspricht eine spektakuläre Begegnung zeitgenössischer westlicher und traditioneller japanischer Musik: Die Zeremonial- und Hofmusik  „Gagaku“ aus dem 7. – 9. Jahrhundert zählt zu den ältesten Musikformen und gilt in ihrem Klang die kosmische Ordnung tragend als „würdevolle, korrekte“ Musik, die zu Ausgeglichenheit und heiterer Gelassenheit führt. Interpretiert vom Reigakusha Ensemble aus Tokyo trifft sie auf eine Komposition des Norwegers Lars Petter Hagen uraufgeführt vom Ensemble Modern. Das Werk des flämischen Komponisten Frederic D’haene Music with Silent Aitake’s bringt schließlich beide Ensembles zusammen und führt zwei Kunstrichtungen und Kulturen in eine faszinierende musikalische Koexistenz.

Das Ensemble Modern wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Stadt Frankfurt am Main sowie über die Deutsche Ensemble Akademie e.V., durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die Deutsche Bank Stiftung und die GVL. hr2-kultur ist Kulturpartner des Ensemble Modern.

Ensemble Modern * Reigakusha Ensemble, Tokyo * Dirigent: Kaper de Roo * Mit Unterstützung der Japan Foundation, Nomura Foundation sowie der BHF Bank-Stiftung, Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege und Ernst von Siemens Musikstiftung

Frankfurter Positionen