Im Rahmen des LAB Festivals präsentieren Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main eigene Variationen technologie-gestützter Kompositionen. Die aufgeführten Werke sind im Rahmen der Lehrveranstaltung Musik und Technologie entstanden, die Teil des Lehrangebotes des Kompositionsstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt ist. Sie findet unter der Leitung von Annesley Black und Julia Mihály statt.

Die Lehrveranstaltung Musik und Technologie lotet thematisch das Spannungsfeld von Mensch und Maschine aus und erforscht, inwieweit Phänomene des technologischen Fortschritts Einfluss auf kompositorische Prozesse nehmen. Dabei werden aktuelle Strömungen digitaler Klangerzeugung und Medientechnologie ebenso behandelt wie historische Beispiele von mechanischen und analogen Musikinstrumenten. In Recherche, Werkanalysen und praktischen Übungen setzen sich Kompositionsstudierende aktiv mit ausgewählten Teilbereichen des Themenfeldes Musik und Technologie auseinander. Technologisch beeinflusste Strukturen und Materialien werden hierbei ebenso untersucht wie Formen von performativer Körperlichkeit in Verbindung mit Echtzeit-gesteuerter Klangsynthese.

Studiengang Komposition der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Zusammenarbeit mit dem Institut für zeitgenössische Musik IzM.