Ein Körper, der sich um mehrere Achsen gleichzeitig dreht, das blitzschnelle Gleiten über den Boden, dann Stillstand – Bruno Beltrão, der zu den erfolgreichsten Choreograf:innen Brasiliens zählt, sprengt mit seinen Tanzstücken die Wahrnehmung von Zeit und Raum. Mit seiner Grupo de Rua hat er wie kein anderer das Vokabular des Urbanen – die Gesten, Bewegungen und Rituale von Streetdance, Breakdance und Hip Hop – mit den Techniken des zeitgenössischen Tanzes verschmolzen. Mehrmals durch die Pandemie und die politische Situation in Brasilien verzögert, entwickelt Beltrão endlich ein neues Stück, das im April in Frankfurt uraufgeführt wird.

Dauer: 60 Min.