>
<

NODE

NODE+CODE #7 mit Max Dovey

Lokal im Mousonturm

Gespräch

Die 7. Ausgabe der NODE+CODE Reihe schließt im Rahmen des Themas „Embodiment“ an die Auseinandersetzung mit digitalen Technologien zur Erkennung von Menschen (und Gegenständen) an. Wir beleuchten die Frage welche Modelle des Menschen bei der Entwicklung von Bilderkennungs-Software zugrunde gelegt werden. An diesem Abend haben wir den englischen Künstler Max Dovey zu Gast, der sich in seinen Arbeiten mit verschiedenen Aspekten der automatischen Bilderkennung befasst. Seine Arbeiten befördern die darin enthaltenen Klischees und Verallgemeinerungen zu Tage indem er die Systeme als Generatoren, Entscheidungsträger und Ko-Akteure in seinen Performances und Installationen einsetzt.

Max Dovey [UK] is 28.3% man, 14.1% artist and 8.4% successful. His performances confront how computers, software and data affect the human condition. Specifically he is interested in how the meritocracy of neo-liberal ideology is embedded in technology and digital culture. He holds a BA Hons in Fine Art: Time Based Media and a MA (MDes) in Media Design from Piet Zwart Institute. His research is in liveness and real-time computation in performance and theatre. He works as a producer and creative technologist for live events and theatre in both The Netherlands and U.K.

http://www.maxdovey.com/

Der Abend wird veranstaltet durch NODE Forum for Digital Arts und unterstützt von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft so wie der Professur Visuelle Kultur (Prof. Dr. Verena Kuni) der Goethe Universität Frankfurt.