LICHTER Filmfest Frankfurt International

Scherenschnittfilme: Edeltraud Engelhardt meets The OhOhOhs

Studio 1

Film

mit Live-Musik von „The OhOhOhs“

Inspiriert von den virtuosen Arbeiten Lotte Reinigers, deren Silhouettenfilme als wegweisende Entwicklung des Scherenschnitts gelten, realisierte die Frankfurter Filmemacherin Edeltraud Engelhardt zwischen 1972 und 1985 insgesamt fünf Scherenschnitt-Animationsfilme. Gedreht in den Formaten Normal 8, Super 8 sowie 16mm in einem eigens dafür eingerichteten Trickstudio in ihrem Haus, sind ihre Märchenverfilmungen bis ins Kleinste durchdacht. Angereichert mit sozialkritischen sowie satirischen Anspielungen und teils in historischer Frankfurter Kulisse angesiedelt, sprechen die schwarzen Schatten eine ganz eigene Sprache.

In einer einmaligen Kooperation präsentiert LICHTER das Gesamtwerk der Scherenschnittkünstlerin zusammen mit Live-Musik der Frankfurter Zwei-Mann-Formation „The OhOhOhs“. Als musikalischer Grenzgänger formt das Duo aus den verschiedensten Musikrichtungen seine individuelle Handschrift. Hier trifft die Klangwelt der Klassik und Romantik auf das Repetitive elektronischer Clubmusik und den Rhythmusreichtum Cubas. Die filigranen Strukturen der Scherenschnitte gehen Hand in Hand mit der musikalischen Sprache dieses Projektes.

Edeltraud Engelhardts Welt der Schatten (Dokumentarfilm, D 1998) Dauer: 13 Min.

Perpetuum Mobile
(BRD, 1972) Dauer: 4’50 Min.

Äpfel
(BRD, 1973) Dauer: 8 Min.

Das Fest
(BRD, 1975) Dauer: 8’50Min.

Von dem Fischer und siner Fru
(BRD, 1977) Dauer: 15 Min.
Zwerg Nase
(BRD, 1985) Dauer: 27 Min.

Mit einer Einführung von Heiko Arendt (Regisseur des Dokumentarfilms über E. Engelhardt)

Regie, Schnitt: Edeltraud Engelhardt * Percussions: Florian Dreßler * Grande Piano: Florian Wäldele

Stummfilm, BRD/D 1972-1998, ca. 76 min.