>
<

GG Vybe

(Frankfurt)

Talk That Talk: Fremd im eigenen Land – Ein Panel zu Rap & Rassismus

Mousonturm Saal/Bau

Gespräch

Die DJ-Crew GG Vybe präsentiert als dritten und abschließenden Teil ihrer Veranstaltungsreihe „Talk That Talk“ ein Panel zu Rap und Rassismus. Hier werden Rapper*innen über ihre Erfahrungen mit Rassismus sprechen und berichten, wie sie diese durch ihre Musik nach außen tragen. Rap als eine Form von „Streetjournalism“ kann als Sprachrohr betrachten werden, in dem Diskriminierungserfahrungen und Lebensrealitäten von marginalisierten Gruppen in das öffentliche Bewusstsein getragen werden. 1992 gab es in Deutschland einen politischen Anfang mit „Fremd im eigenen Land“ von Advanced Chemistry, mit der Zeit hat sich der Rap jedoch wieder davon entfernt. Eine Rückkehr zum „Streetjournalism“ gab es erst durch marginalisierte Gruppen, die unter anderem über ihr von prekären Verhältnissen, Benachteiligung und gesellschaftlicher Ausgrenzung geprägtes Leben rappen. Diese in der Musik stattgefundene Entwicklung spiegelt sich auch in der Gesellschaft wider, denn lange wurde Rassismus in öffentlichen Diskurs in Deutschland zu wenig beachtet.

Eine Veranstaltung von GG Vybe
Moderation: Miriam Davoudvandi
Gäste: Ebow, Rola, Gianni und Ahzumjot

Einlass beginnt 45 Min. und endet 10 Min. vor Vorstellungsbeginn. Bitte kommen Sie rechtzeitig.
Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung! Mehr Infos zu Hygiene und Sicherheit