Akira Takayama/Port B

(Tokio)

WAGNER PROJECT

Saal

Theater

Mit „WAGNER PROJECT – Die Meistersinger von Nürnberg“ bringt der japanische Theaterkünstler Akira Takayama, seit 2014 assoziierter Künstler am Mousonturm eine der bekanntesten Opern von Richard Wagner auf die Bühne des Hauses: „Die Meistersinger von Nürnberg“. Auf den Fundamenten der fiktiven Erzählung von Wagners Oper und ihren historischen Bezügen – einem Wettbewerb zwischen Sängern zur Zeit der Reformation – gründet Takayama eine „School of Hip-Hop“. Hier begegnet das Publikum einer Gruppe von 18 ‚Meisterschüler*innen‘, die neun Tage lang gemeinsam leben, studieren und singen. Wie in der Oper liegt der Schwerpunkt auf dem Lehren und Lernen, der Diskussion und Definition von Regeln unseres urbanen Zusammenlebens sowie der Poesie, des Gesangs, der Raffinessen und Traditionen des Hip-Hop. Während die Oper mit einem großen Gesangswettbewerb und einem Volksfest vor den Toren der Stadt endet, bildet ein Hip-Hop- Battle zwischen den 18  ‚Meisterschüler*innen‘ inmitten des Publikums den Abschluss von „WAGNER PROJECT“. Mit dem „WAGNER PROJECT – Die Meistersinger von Nürnberg“ entwickelt und realisiert Takayama ein weiteres exemplarisches Konzept im Rahmen seiner kritischen Auseinandersetzung mit Fragen zur Bedeutung und Rolle von Kunst- und Kulturinstitutionen im Kontext von Bildung und Wissenstransfer.

Von und mit: Akira Takayama/Port B und Gästen
Mousonturm-Produktion