>
<

Eine Veranstaltung mit Studierenden des Studiengangs ZuKT_BAtanz
der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
mit Unterstützung der Hessischen Theaterakademie ZuKT ist die Abkürzung für Zeitgenössischer und Klassischer Tanz  und steht bekanntermaßen für ästhetische Vielfalt. ZuKT sucht die Verbindung von Tradition und Innovation, ist immer für Überraschungen gut und macht Lust auf Tanz. Das Spektrum der bei den HTA Tagen gezeigten Choreographien reicht von Ausschnitten aus Vile Parody of Address von William Forsythe und aus ‚As I am left standing‘, einem neuen Stück von Cameron McMillan, der zum ersten Mal mit ZuKT Studierenden gearbeitet hat, zu drei studentischen Eigenarbeiten von Saskia de Vries, Momoko Higuchi und Marika Ostrowska. Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreographen haben die Studierenden Gelegenheit, Einsichten in verschiedene Arbeitsweisen und künstlerische Prozesse zu erlangen und Verbindungen zu KünstlerInnen aus dem aktuellen Arbeitsfeld herzustellen.
Heutige TänzerInnen sind mehr als reine PerformerInnen. Sie werden als kreative, choreographisch denkende Ko-KreatorInnen im künstlerischen Prozess angesehen.   Deshalb ist das Entwickeln choreographischer Eigenarbeiten Bestandteil des Bachelor Studiums.