(c) Omar Dewachi

Omar Dewachi

Wound Deep – عمق الجرح

Frankfurt LAB [Schmidtstraße 12 (Gallus)] Halle 1

Performance

„Wound Deep“ ist eine Performance mit elektronischer Musik und ein inszeniertes Erlebnis, das auf der Grundlage medizinischer und anthropologischer Forschung über Kriegsverletzung und Vertreibung in der östlichen Mittelmeerregion entwickelt wurde. Für viele Menschen, die in anhaltenden Konflikten und in ökonomischer Not leben, ist die Erfahrung, physisch verletzt zu sein, zur alltäglichen Realität geworden. Der Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung, das Abwandern von Ärzt:innen und ein Leben umgeben von Umweltgiften verhindert die Heilung der offenen körperlichen Wunden. Die Performance des Medizinanthropologen Omar Dewachi führt die Teilnehmenden durch individuelle und kollektive Begegnungen. Sie erkundet die miteinander verwobenen physischen, sozialen und symbolischen Register der Wunde und ihrer Heilung in Feldaufzeichnungen, Sound Scores und dokumentierendem Text. Die Wunde ist eine biosoziale Perspektive, eine Öffnung, die körperliche Erfahrungen vermittelt, ein materielles Archiv von Kriegsökologien. Von „immunitas“ zu „communitas“ entsteht der Körper immer wieder neu, als Ort der Gefahr und der Wiedergeburt.

 

Uraufführung
Dauer: 70 Min
Keine Sprachkenntnisse erforderlich.