Theater der Welt 2023 Frankfurt – Offenbach

»Theater der Welt« gilt als eines der weltweit bedeutendsten Ereignisse der internationalen Theaterszene. Ende der 1970er Jahre vom Internationalen Theaterinstitut initiiert, macht es seitdem alle drei Jahre in jedes Mal wechselnden Städten und Regionen Deutschlands wegweisende Leistungen und ästhetische Entwicklungen des Theaters aus aller Welt erlebbar.

»Theater der Welt« ist das State-of-the-art-Ereignis der darstellenden Künste. Durch den Wechsel von Austragungsorten und Programmverantwortlichen entstehen wertvolle Synergien: zwischen den ausführenden Institutionen vor Ort, den unterschiedlichen Theaterhäusern in den jeweiligen Festivalstädten, dem internationalen Programm sowie dem lokalen und überregionalen Publikum. »Theater der Welt« ist einmalig, immer wieder.

Die 16. Ausgabe des Festivals findet vom 29. Juni bis 16. Juli 2023 in Frankfurt und Offenbach statt – initiiert, organisiert und realisiert von den drei Frankfurter Kulturinstitutionen Künstlerhaus Mousonturm, Museum Angewandte Kunst und Schauspiel Frankfurt, sowie dem Amt für Kulturmanagement der Stadt Offenbach als assoziiertem Partner. Erstmals in der Geschichte des Festivals stand für diese Ausgabe auch bei der Auswahl der Programmdirektion der Aspekt größtmöglicher Perspektivwechsel im Vordergrund.

Eine neue Ethik der Kunst.

Die Programmdirektorinnen Chiaki Soma und Kyoko Iwaki vom Kollektiv »Arts Commons Tokyo« sind die ersten Kuratorinnen für »Theater der Welt«, die nicht aus Europa stammen. Mit ihrem kühnen Programmkonzept stellen sie die bestehenden Normen des westlichen Kunst- und Kulturbetriebes in vielerlei Hinsicht in Frage. Sie sehen in Folge der Pandemie die Notwendigkeit, eine »neue Ethik« zu entwickeln, die die Konzepte von Fürsorge, Pflege und Heilung als weitere Eckpfeiler der Demokratie etabliert, neben sozialer Gerechtigkeit, Wahlrecht und Meinungsfreiheit, Minderheitenrechte, Inklusivität.

»Wir leben in einer Welt, in der jeder Mensch nicht nur das Recht auf Fürsorge besitzt, sondern vor allem auch die ethische Verpflichtung hat, sich an fürsorglichem Handeln zu beteiligen.«
Chiaki Soma, Kyoko Iwaki

Was das für die postpandemische Kunst bedeutet, werden einige der weltweit bedeutendsten Vertreter:innen der internationalen Performance- und Theaterszene im Sommer 2023 zum Gegenstand ihrer Arbeiten machen – und »Theater der Welt« damit zu einem innovativen und aufsehenerregenden Kulturereignis, insbesondere für ein junges und generationenübergreifendes Publikum und weit über die Region Frankfurt/Rhein-Main hinaus. Die digitale Kommunikation ermöglicht es zudem, dass das Festival auf allen Kontinenten miterlebt werden kann.

Herausragende internationale Theaterarbeiten werden mit den diversen Stadtgesellschaften vor Ort wie auch mit den glokalen Communities, die zugleich lokal und international vernetzt sind, in Dialog gebracht. Kompromisslos grünes Marketing ist dabei ein gewichtiger Bestandteil des Festivals: »Theater der Welt 2023« stellt konsequent Anforderungen an Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusivität und wird damit Zeichen setzen, im Veranstaltungsprogramm wie auch im gesellschaftlichen Diskurs. Das meint, unter anderem: Ressourcen schonen, wo immer es möglich ist, den CO2-Verbrauch minimieren, Verkehrswege optimieren, Barrieren und Schranken beseitigen. Die Türen zur Welt öffnen. Transparent sein.

 

—> Menschen
—> Freunde + Partner
—> Kontakt – Theater der Welt 2023

„Theater der Welt Frankfurt-Offenbach 2023“, ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), wird veranstaltet von Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, Schauspiel Frankfurt und Museum Angewandte Kunst Frankfurt, in Kooperation mit dem Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach am Main. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die Stadt Frankfurt am Main – Dezernat für Kultur und Wissenschaft und den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.