>
<
(c) Jörg Baumann

raumlaborberlin: SOMMERBAU

Gemeinsam errichten Künstlerhaus Mousonturm und Frankfurt LAB den SOMMERBAU: ein temporäres Freilicht-Logentheater, entworfen vom Architekturkollektiv raumlaborberlin (Benjamin Foerster-Baldenius, Florian Stirnemann, in Zusammenarbeit mit haber turri architekten BDA), im Kaiserleiviertel zwischen Frankfurt und Offenbach. Der SOMMERBAU fasst unter derzeitigen Hygienebedingungen ca. 350 Besucher:innen, von denen bis zu 200 in überdachten 2er-Logen auf drei Etagen und auf fünf von sechs Seiten eines großen Hexagons sitzen können. So spielt raumlaborberlin mit den geometrischen Formen und ästhetischen Möglichkeiten: Ein Rundbau mit sechs Ecken und drei mächtigen Seitenflügeln, der in der Mitte eine große, über 25m durchmessende Arena entstehen lässt, die wahlweise und je nach künstlerischer Anforderung eine Spielfläche oder ein Zuschauerparkett sein kann.

Der SOMMERBAU wird dreieinhalb Monate lang von den LAB-Partnern Künstlerhaus Mousonturm, Ensemble Modern, Dresden Frankfurt Dance Company und Hochschule für Musik und darstellende Kunst sowie von vielen weiteren Kooperationspartner:innen und Künstler:innen aus der freien Szene ebenso wie von anderen städtischen Institutionen bespielt werden. Zu diesen weiteren Partner:innen zählen u.a. das Freie Schauspiel Ensemble, die Volksbühne im Großen Hirschgraben, das Schauspiel Frankfurt, das Capitol Symphonie Orchester Offenbach und die „Clubs am Main“, zu den Künstler:innen u.a. Billinger & Schulz, Baby of Control und Glogowski/Hoesch. So ermöglicht der SOMMERBAU in spektakulärem Ambiente und auf der Stadtgrenze zwischen Frankfurt und Offenbach endlich wieder größere Publikumsveranstaltungen in verschiedenen künstlerischen Disziplinen, öffentliche Auftritte von Künstler:innen aus und in Hessen und auch neue Arbeitsaufträge für selbstständige Veranstaltungstechniker:innen.

„INS FREIE“: IN DEN SOMMERBAU

Möglich gemacht wird der SOMMERBAU durch die Sonderförderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen / INS FREIE!, das explizit die Errichtung und den künstlerischen Betrieb von temporären Freilichtbühnen im Coronasommer 2021 anregt und unterstützt. Mousonturm und Frankfurt LAB freuen sich, mit den Ideen und Plänen zum SOMMERBAU in die Überlegungen des HMWK zu diesem Sonderförderprogramm modellhaft von Anfang an einbezogen worden zu sein und hoffen, in diesem Sommer ein gutes und leuchtendes Beispiel für den künstlerischen Aufbruch „ins Freie“ geben zu können. Ebenso wie für den entsprechend notwendigen „Neustart Kultur“, in dessen Rahmen die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien den SOMMERBAU fördert, und zwar durch den Bundes-Fonds darstellende Künste und dessen ebenfalls Corona-bedingtes Sonderförderprogramm #takeplace. Die OFB Projektentwicklung GmbH stelle schließlich ihr Grundstück zwischen Kaiserleipromenade und Brüsseler Platz für das Projekt zur Verfügung und unterstützt es damit ebenfalls maßgeblich. Nicht zuletzt mit tatkräftiger Hilfe und fachlicher Beratung durch die Offenbacher Ämter für Kultur- und Sportmanagement, Wirtschaftsförderung und die örtliche Bauaufsicht gelang es, das ambitionierte Bauprojekt in extrem engem Zeitrahmen umzusetzen. raumlaborberlin kooperierte für die Planung und Umsetzung des SOMMERBAUs mit dem Frankfurter Büro haber turri architekten BDA. Auch die Freunde und Förderer des Mousonturms und Delta Hotels unterstützten das Projekt.

Damit folgt dem im Sommer 2020 entstandenen BAU im Mousonturm im zweiten Jahr der Pandemie ein weiterer spektakulärer, möglichst „coronagerechter“ Theaterraum, in dem vom 18. Juli bis 23. Oktober zahlreiche Kulturveranstaltungen open air stattfinden können, die das Wiedererleben von Theater, Tanz, Performance und Konzerten in eine besondere Raumerfahrung, ein neues Gemeinschaftserlebnis und hoffentlich unvergessliches Theaterereignis verwandeln.

 

Der SOMMERBAU wird errichtet und betrieben vom Künstlerhaus Mousonturm in Kooperation mit dem Frankfurt LAB, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE! sowie gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung der OFB Projektentwicklung GmbH, der Freunde und Förderer des Mousonturms e.V. und von Delta Hotels.