>
<
(c) Maciej Rusinek

Tony Rizzi and the Bad Habits

(Frankfurt)

a performance by nobody, going nowhere, for no one in particular

Saal

Tanz

Tony Rizzi braucht man eigentlich nicht mehr vorzustellen, prägt er doch als Wegbegleiter William Forsythes und Schöpfer mitreißend-skurriler Performances seit Jahren die Frankfurter Tanzszene. Sein Stück „eines Niemand für niemand besonders“ hat bei der Premiere im April 2019 das Publikum tief berührt. Es wird deshalb für alle, die es damals verpasst haben, oder diejenigen, die es noch einmal sehen möchten, wiederaufgenommen. Inspiriert von einer Reise nach Kyoto erforscht Rizzi die Verbindung des Menschen zur Natur, die sich im japanischen Konzept des Kami ausdrückt. Kami bezieht sich auf Götter, Naturgeister und die Seelen Verstorbener, aber auch auf intensive Reaktionen im Anblick von Naturphänomenen. Rizzi nutzt die fortwährende Bewegung in der Natur als Metapher, um in seinem Stück mit viel Empathie und Humor Geburt, Tod und das Nicht-Sein zu untersuchen. Der nicht endende Energiefluss des Tanzes führt uns an den richtigen Ort, um den Tod ebenso zu genießen wie das Leben. Lasst also die Party beginnen!

Ab 16 Jahren
Dauer: 100 Min.
Sprache: Deutsch und Englisch
Mousonturm-Koproduktion
Wiederaufnahme
8.4. Warm-up um 19 Uhr

Tony and Company would like to dedicate this show to Andy Müller. Who has always helped our productions with love a smile and heart of gold. He is greatly missed already .