>
<
(c) Daniel Chait, (c) Maciej Rusinek

Tony Rizzi and the Bad Habits

(DE/USA)

a performance by nobody, going nowhere, for no one in particular

Saal

Performance/Tanz

Tony Rizzi, langjähriger Tänzer des Balletts Frankfurt und der Forsythe Company sowie Choreograf für renommierte Ensembles, u.a. für das Bayerische Staatsballett, das Pennsylvania Ballet, das Royal Ballet of London, ist immer wieder auch Schöpfer mitreißend-skurriler Performances für seine Company Bad Habits und kehrt mit einer neuen Produktion an den Mousonturm zurück. Inspiriert von einer Reise nach Kyoto mit der befreundeten Künstlerin Penny Arcade erforscht er die Verbindung des Menschen zur Natur, die sich im japanischen Konzept des Kami ausdrückt. Kami bezieht sich auf Götter, Naturgeister oder die Seelen Verstorbener, aber auch auf Naturphänomene, die eine intensive emotionale Reaktion wie Ehrfurcht oder Staunen hervorrufen. Die Idee des ständigen Wachstums und der fortwährenden Bewegung in der Natur und somit auch in uns selbst ist genauso Gegenstand der neuen Arbeit wie Geburt, Tod und das Nicht-Sein. Der nicht endende Energiefluss des Tanzes führt uns an den richtigen Ort, um den Tod ebenso zu genießen wie das Leben. Lasst die Party beginnen!

Ab 16 Jahren
Dauer: ca. 100 Min.
Sprache:  Englisch und Deutsch
Mousonturm-Koproduktion