(c) Anna von Glasenapp

Ariel Efraim Ashbel and friends

(Berlin)

Bar Mitzvah’d at Forty

Residenz

 

Der in Berlin lebende israelische Künstler Ariel Efraim Ashbel verwebt und konfrontiert in seiner Arbeit regelmäßig scheinbar unabhängige historische, politische, theoretische und popkulturelle Referenzen. Seit 2014 arbeitet Ashbel an einem Zyklus von Solo-Performances, in denen er sich Rituale und das soziale Zusammensein an jüdischen Feiertagen aneignet und die Traditionen dieser Anlässe auf ihre aktuelle Relevanz untersucht, Referenzen offenlegt und sie für einen persönlichen Zugang öffnet.

Die Bar Mitzvah – der jüdische „Übergangsritus“ oder Konfirmation – ist ein bedeutender Moment im Leben eines jüdischen Menschen. Es ist der Moment, in dem junge Menschen Teil der Gemeinschaft werden. Im Rahmen einer 1-jährigen Residenz wird Ashbel diese vielleicht wichtigste jüdische Zeremonie nachholen, mit Frankfurter:innen arbeiten und sich auf Spurensuche in Sammlungen und Archiven Frankfurter Museen begeben.

11.–20.07.2021: Residenz & Instagram Take Over: „Preparing a Bar Mitzvah’d Part 1“
12.09.2021: Performance „Rosh HaShanah 5782: on a politics of love“
September 2021: Residenz & Instagram Take Over: „Preparing a Bar Mitzvah’d Part 2“