>
<
(c) Danny Willems

Vom Vorbeigehen zum Zuschauen, vom Zuschauen zum Performen, vom Performen zum Vorbeigehen, vom Vorbeigehen zum Performen, vom Performen zum Zuschauen. „Birds“, das Stück, an dem Seppe Baeyens aktuell arbeitet, untersucht das magische Dreieck von Tanz und Performance im öffentlichen Raum. Für die Work-in-Progress-Aufführung, die Seppe Baeyens extra für Frankfurt konzipiert, verwandelt er das leer stehende Zoogesellschaftshaus und den Platz davor in einen Bühnenraum und kreiert so den Schauplatz eines unvorhersehbaren gemeinschaftlichen Ereignisses. Als Experiment des Zusammenseins sucht „Birds“ nach einer gemeinsamen Sprache im öffentlichen Raum – mit Bewegungen, Objekten, Handlungen, die bereits auf öffentlichen Plätzen zu finden sind. Wie auch in Seppe Baeyens‘ vorangegangen Projekten sind die Zuschauer*innen gleichwertige Kompliz*innen der Performance: Alle, unabhängig von Alter, Körper und Geschlecht, sind eingeladen, sich auf ihre Weise zu beteiligen und Tanz als Sprache zu nutzen, um den Zauber der Verbindung miteinander zu erleben.

Infos zum Stück auch hier: www.tanzfestivalrheinmain.de

ALL IN ab 8 Jahren
Dauer: 90 Min.
Keine Sprachkenntnisse erforderlich
Ohne Bestuhlung

DAS THEATER KOMMT – Ein Projekt des Kulturamts Frankfurt am Main