>
<

Eko Supriyanto

(Surakarta)

Cry Jailolo

Saal

Tanz

„Die Zukunft des Tanzes liegt unter Wasser.“

Zumindest für Eko Supriyanto, einem der führenden Choreografen  seiner Generation in Südost-Asien. Als Kind unterrichtete ihn sein Großvater in klassischem javanischen Tanz und in der Kampfkunst Pencak Silat. In zwischen ist Supriyanto auf allen Bühnen der Welt zu Hause und mischt dort Pop und Folklore, Klassik, Musicals und Hochkultur. Er tanzte für den Megastar Madonna, choreografierte für den Theatergroßmeister Peter Sellars Opern und beriet die Broadway-Produktion „König der Löwen“. Sein neuestes Stück „Cry Jailolo“ führte Supriyanto nach Jailolo, eine entlegene Region auf der nordmolukkischen Insel Halmahera: Jailolo ist nicht nur für seine Gewürze, sondern auch für seine Riffe und reichen Fischbestände bekannt. Raubbau und Klimawandel bedrohen jedoch ihre Existenz und entziehen der Bevölkerung ihre Lebensgrundlage. Mit sieben jungen Männern aus Jailolo entwickelt Supriyanto ein tänzerisches Aufbegehren gegen diese Zustände. Ausgangsmaterial ist der traditionelle Tanz Legu Salai, der die Bewegungsmuster von Fischschwärmen imitiert. Zu prasselnden Elektrobeats verwandelt Supriyanto den traditionellen Tanz in eine hypnotische Choreografie, die den Zuschauer mit in die Tiefe zieht.

Choreografie:  Eko Supriyanto * Choreografie-Assistent: Geri Krisdianto * Tanz: Veyndi Dangsa, Greatsia Yobel Yunga, Fernandito Wangelaha, Gery Gerardo Bella, Noveldi, Bontenan, Budiawan Saputra Riring, Geri Krisdianto * Set: Iskandar K. Loedin * Musik: Setyawan Jayantoro * Kostüme: Retno Tan * unterstützt durch Kantor Pemuda Olah Raga Kebudayaan Dan Pariwisata, Kabupaten Halmahera Barat, Kompleks
Sasadu Lamo, Acango Jailolo Halmahera Barat, Maluku Utara – Indonesia * Mit freundlicher Unterstützung des Nationalen Organisationskomitees Indonesien-Ehrengast Frankfurter Buchmesse 2015 – Ministerium für Bildung und Kultur.

Performance LAB