>
<
(c) Ethel Cofie, (c) Roland Fomundam

Ethel Cofie und Roland Fomundam

Studio 1

Diskussion/Lecture

Ethel Delali Cofie

Ethel Delali Cofie ist eine ghanaische Unternehmerin und Beraterin in der Informationstechnologie. Nach ihrem Studium in Ghana, Großbritannien und den USA arbeitete sie als Head of Commercial Solutions für Vodafone Ghana. Sie ist heute CEO von EDEL Technology Consulting in Ghana. Sie hat die Organisation Women in Tech Africa (WITA) gegründet, die einen Focus auf die unternehmerische Entwicklung und die Stärkung von Frauen speziell in der Informationstechnologie in Afrika setzt. WITA möchte insbesondere Frauen in die Lage versetzen, die Wachstumgeschichte Afrikas voranzutreiben.

Roland Fomundam

Roland Fomundam hat in Kamerun durch verschiedene Innovationen die Landwirtschaft sowohl ökologischer als auch ertragreicher gemacht. Neben der Entwicklung und Einführung von Solar-Dörrern und mechanischen Wasserpumpen unterstützt er seit 2014 mit der kostengünstigen Gewächshaus-Technologie seines Unternehmens GreenHouse Ventures Landwirte und befähigt sie zu einem ganzjährigen Anbau. Dies führte bei jungen Leuten zu einem wachsenden Interesse an der Landwirtschaft. Fomundams Innovations-Modelle wurden in anderen afrikanischen Ländern wie u.a. Uganda, Nigeria, Mali nachgebaut. Roland Fomundam hat einen Master of Science in Technologie und Entrepreneurship sowie einen Doppelabschluss in Biologie und Unternehmensführung der Northeastern University, USA. Neben seinem unternehmerischen Engagement lehrt er auch als Dozent an mehreren Universitäten in Kamerun in den Fächern Innovation und Unternehmertum. In seiner Lecture geht es um die „Entzauberung des Mythos, nach dem sich die Landwirtschaft in Afrika zu einem aufstrebenden Industriezweig entwickele.“ Dabei befasst er sich sowohl mit dem fehlenden Interesse der Jugend an der Landwirtschaft als auch mit dem absurden Fakt, dass Bauern in Kamerun an Hunger sterben.

Anschließendes Panel mit Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Arlette-Louise Ndakoze (Moderation), Ethel D. Cofie, Roland Fomundam, Tumi Mogorosi und Gabi Motuba.