>
<

Eine gut gemeinte Warnung vorneweg: Es kann sein, dass Sie einen Kopf sehen werden, der seinen eigenen Arsch von weitem betrachtet, blitzende kleine Augen, die unanständig blicken, einen knauserigen Mund, der beißt und störende Geräusche macht, einen großen Bauch, Nägel, die abgestoßen sind, ein wenig Tanz für die imaginäre Katze, ein Roboterbein, das tritt. Zrinka Užbinec, Absolventin des MA-Studiengangs „Choreographie und Performance“, erkundet in ihrem Abschlussstück eine schimärische und montageartige Wahrnehmung des Körpers, die Unterbrechungen und Störungen zum Teil des Tanzes erklärt. Užbinec fordert normative und lineare Narrative des Tänzerkörpers heraus. Ihre Performance ist eine explodierte Maschine, die einen monströsen Körper zeigt, einen Körper aus Vielen, ein Zwischending.

—> Biografie Zrinka Užbinec

Dauer: 50 Min.
Sprache: Englisch
In Kooperation mit der Hessischen Theaterakademie
Konzept, Performance: Zrinka Užbinec
Choreografie, Bühne, Licht: Ida Daniel, Carlos Franke, Katarzyna Kania and Zrinka Užbinec
Sound: Aran Kleebaur
Outside eye: Caroline Creutzburg