>
<

Jan-Christoph Gockel/Thomas Halle/Konstantin Küspert

(DE)

Ich bereue nichts – ein NSA Projekt

Saal

Theater

Edward Snowden machte durch sein Talent schnell Karriere bei der CIA. Er lebte den amerikanischen Traum. Doch sein Gewissen stand dem jungen Computerspezialisten bald im Weg: 2013 veröffentlichte er 1,7 Millionen Dateien, die größtenteils geheime Überwachungs- und Spionageprogramme der USA und ihrer Verbündeten betreffen. Seither sind Prism, Tempora und das Kanzlerinnenhandy in der öffentlichen Diskussion – und Edward Snowden auf der Flucht. In Europa als Symbol der Aufklärung und der Emanzipation gefeiert, gilt er in seiner Heimat als Hochverräter. Enthüllt sich das Internet als Überwachungsmaschine, mit der wir nebenbei Flüge buchen und Bücher bestellen können? Träume und Leidenschaften sind privat; der Schutz der Privatheit ist Grundprinzip moderner Demokratien im Unterschied zu totalitären Staaten, die ihre Bürger überwachen.

In Deutsch

Mit Thomas Halle, Angela Pfützenreuter, Julia Marquardt, Valentina Luzi * Regie: Jan-Christoph Gockel * Ein Gastspiel des Badischen Staatstheater Karlsruhe im Rahmen der Tagung Dramaturgien
der Überwachung.

Gastspiel des Badischen Staatstheaters