>
<

Macho Dancer

Mousonturm Studio 1

Performance/Choreografie/Tanz

Macho Dancing ist auf den Philippinen eine äußerst beliebte Form des Night Club Entertainments. Junge Männer tanzen ihre heißen Shows vor männlicher wie weiblicher zahlungswilliger Kundschaft. Die zeitgenössische Tänzerin, Choreografin und Pole Dancerin Eisa Jocson stammt von den Philippinen. Für ihr Solo hat sie sich das Posen- und Bewegungsrepertoire der Macho Dancer angeeignet und versetzt damit sich und die Gender- und Statuskategorien ihrer Zuschauer mächtig in Bewegung. Im Zentrum der Inszenierung steht das soziale und sexuelle Selbstverständnis einer Frau, die sich betont männlich bewegt und dabei als sexualisiertes Objekt Schwäche, Verletzlichkeit und ökonomische Abhängigkeit zum Thema macht. In ihrer Performance gelingt es ihr, ein drittes Geschlecht zu evozieren und flirrende Ungewissheit zu erzeugen.

Konzept, Choreografie und Performance: Eisa Jocson * Lichtdesign: Jan Maertens * Musikalische Komposition: Lina Lapelyte * Coach: Rasa Alksnyte * Koproduktion: Workspacebrussels, Beursschouwburg Residency * Residency und Unterstützung von Workspacebrussels, Beursschouwburg, Wpzimmer.