>
<

Cecilia Bengolea/François Chaignaud/Marlene Monteiro Freitas/Trajal Harrell

(F/AR/F/Portugal/Kap Verde/USA)

(M)IMOSA – Twenty Looks Or Paris Is Burning At The Judson Church [M]

Saal

Performance/Tanz/Musical

(M)IMOSA ist der Titel einer choreografischen Zusammenarbeit von Cecilia Bengolea, Francois Chaignaud, Marlene Freitas und Trajal Harrell und ist gleichzeitig der „Medium-Teil“ einer Serie in fünf Größen (XS-XL) von Trajal Harrell mit dem Titel Twenty Looks or Paris is Burning at The Judson Church.

In einem Gedankenexperiment trifft die Voguing-Szene aus dem Harlem der frühen 60er Jahre auf die Postmodernisten der Judson Church. Das Ergebnis verkörpert die Kunstfigur Mimosa Ferrera – die  Tausendschöne, die Milchbadende, die Musengeküsste, geschaffen aus Erzählung, Kostüm, Geste, Gesang und Tanz. Identität interessiert sie nur als Möglichkeit zum Lügen, Trash ist bei ihr von höchster Erhabenheit und Leidenschaft weit mehr als Sinnlichkeit und Schmerz. Zwei Tänzer und zwei Tänzerinnen durchqueren das unsichere Terrain zwischen Ernst und Persiflage, zwischen Mann und Frau, Pop und Avantgarde, Pornografie und Religion, Voguing und Ballett, Klassizismus und Postmoderne: eine nie endende Party der Gegensätze, die als Pole auf derselben Achse immer näher zusammen rücken.
 

Von und mit Cecilia Bengolea, François Chaignaud, Trajal Harrell, Marlene Monteiro Freitas * Produktion: Vlovajob Pru * Koproduktion: Le Quartz – Scène nationale de Brest, Théâtre National de Chaillot, Centre de Développement Choréographique – Toulouse, La Ménagerie de Verre, The Kitchen, Bomba Suicida und FUSED – French US Exchange in Dance * Unterstützt von: Laboratoires d’Aubervilliers und The Lower Manhattan Cultural Council.

In englischer Sprache.